Knallhart-Urteil: Dating-Betrüger muss in den Knast

Zwickau - Er wollte Geld, sie die große Liebe: Als "Danny Steinbach" wickelte ein Vogtländer (31) Frauen auf Dating-Plattformen um den Finger, um ihnen eine Beziehung vorzutäuschen. Schnell ging es nicht mehr um pochende Herzen, sondern um Banknoten. Die Frauen zahlten mehr als 100.000 Euro an den Liebesbetrüger. Nun wurde der 31-Jährige vom Landgericht Zwickau verurteilt.

Die (Liebes-)Würfel fielen im Landgericht Zwickau: Dort wurde der Frauen-Betrüger Danny G. (31) zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Außerdem muss er etwa 100.000 Euro Wertersatz zahlen.
Die (Liebes-)Würfel fielen im Landgericht Zwickau: Dort wurde der Frauen-Betrüger Danny G. (31) zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Außerdem muss er etwa 100.000 Euro Wertersatz zahlen.  © Sven Gleisberg

Danny G. schrieb seine Opfer unter falschem Namen auf Facebook oder Dating-Plattformen an. Es kam zu Treffen in den Wohnungen der Frauen oder an neutralen Orten.

Als sich die Frauen in ihn verliebten, brauchte er plötzlich dringend ganz viel Geld. Einer Frau erzählte er, dass er verhaftet worden sei und 25.000 Euro Kaution benötige.

Die Betroffene lieh sich das Geld von ihren Großeltern und überwies es an ein unbekanntes Konto. Mindestens fünf Frauen fielen auf Danny G. herein.

Schlagzeug statt Schlager: Mit fast 80 Jahren gibt Rentnerin Heidemarie alles an den Stöcken
Zwickau Schlagzeug statt Schlager: Mit fast 80 Jahren gibt Rentnerin Heidemarie alles an den Stöcken

"Ich bin erleichtert, dass er seine gerechte Strafe bekommen hat und nun erst mal keine Frauen mehr hinters Licht führen kann. Ich kann nun endlich mit dem Thema abschließen und rate weiteren Opfern, falls es sie geben sollte, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten", sagte eine 24-Jährige gegenüber TAG24.

Dating-Apps waren das "Jagdrevier" des Vogtländers (Symbolbild).
Dating-Apps waren das "Jagdrevier" des Vogtländers (Symbolbild).  © 123RF/georgejmclittle

Der Betrüger wurde vom Landgericht Zwickau wegen Betrugs in 77 Fällen rechtskräftig zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Laut Gerichtssprecher Altfrid Luthe muss der Angeklagte 107.986,45 Euro Wertersatz zahlen.

Titelfoto: 123RF/georgejmclittle, Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Zwickau: