Nachbarn totgeprügelt! Jugendliche müssen in den Knast

Zwickau/Limbach-Oberfrohna - Diese Tat erschütterte im August 2019 ganz Limbach-Oberfrohna: Zwei Schüler (18, 19) haben ihren Nachbarn in dessen Wohnung brutal zusammengeschlagen. Der Limbacher starb an stressbedingtem Herzversagen. Die Richter am Landgericht Zwickau verurteilten die jungen Täter zu Haftstrafen.

Markus U. (19, l.) und Joel G. (18) wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Markus U. (19, l.) und Joel G. (18) wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt.  © frank schneider

"Wissen Sie, in welchem Verhältnis Sie zum Opfer standen?", fragte Nebenkläger-Vertreter Hans-Ulrich Biernert. Joel G. nickte zögerlich. 

Was der Angeklagte zum Tatzeitpunkt noch nicht wusste: Thomas N. war sein Opa!

Beide Schläger hatten ein Geständnis abgelegt. Grund für die Prügel-Attacke waren Beschwerden von Thomas N. bei der Wohnungsgesellschaft über Lautstärke, Saufgelage und vollgekotzte Wäsche. 

Markus U. wollte seinem Nachbarn deswegen eine "Abreibung" verpassen. 

Kumpel Joel G. ließ sich mitreißen. Die Angeklagten stürmten die Wohnung von Thomas N., prügelten auf ihn ein. Danach gingen sie nach oben und zockten Computerspiele, als ob nichts gewesen wäre. 

20 Minuten später gingen sie zurück und Markus U. verpasste N. einen "Abschiedstritt" gegen den Kopf. Wenig später starb der Mann.

"Es hat sich herausgestellt, dass Markus U. der Haupttäter war", so Gerichtssprecher Altfrid Luthe. Markus U. kassierte sechs Jahre Haft. Joel G. muss als Mittäter drei Jahre hinter Gitter. 

Die Verurteilungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge erfolgten nach Jugendstrafrecht, da die Schläger zum Tatzeitpunkt Heranwachsende waren. 

Tatort Heinrich-Mauersberger-Ring: In diesem Haus eskalierte der Nachbarschaftsstreit zwischen den Jugendlichen und dem Opfer.
Tatort Heinrich-Mauersberger-Ring: In diesem Haus eskalierte der Nachbarschaftsstreit zwischen den Jugendlichen und dem Opfer.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0