Neue Details bekannt: Dann begann der Hacker-Angriff auf die WHZ

Zwickau - Der große Hacker-Angriff auf die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) - nun werden weitere Details bekannt.

WHZ-Rektor Professor Stephan Kassel (60)
WHZ-Rektor Professor Stephan Kassel (60)  © Uwe Meinhold

Laut Rektor Stephan Kassel (60) hatten die noch unbekannten Eindringlinge am 23. Dezember mit der Verschlüsselung der Hochschulsoftware begonnen, konnten aber gestört werden. Eine Erpressung sei dem Angriff nicht vorausgegangen.

"Ich nehme aber an, dass wir nach der kompletten Verschlüsselung eine Forderung bekommen hätten", so der Professor zu TAG24.

Seit 23. Dezember ist die komplette Informatik der Hochschule heruntergefahren.

Unfall auf Parkplatz in Zwickau: Rentner zwischen zwei Autos eingeklemmt
Zwickau Unfall auf Parkplatz in Zwickau: Rentner zwischen zwei Autos eingeklemmt

"Doch wir machen Fortschritte", so Kassel, der selbst Informatiker ist. "Wir schalten nach und nach - auch in Absprache mit dem Landeskriminalamt - die Systeme wieder auf. Einige zentrale Systeme sind bereits wieder oben."

Kassel sprach von einem "langen Weg", der bis zur Normalität zu gehen sei. Zeitnah würden die Strukturen für Prüfungen und fürs Finanzwesen wieder zur Verfügung stehen.

Trotz Ausnahmezustand: Ab kommender Woche soll es wieder Vorlesungen an der Hochschule geben.
Trotz Ausnahmezustand: Ab kommender Woche soll es wieder Vorlesungen an der Hochschule geben.  © Kristin Schmidt

Der Vorlesungsbetrieb soll nun in der kommenden Woche starten.

Titelfoto: Uwe Meinhold/Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Zwickau: