"Gorch Fock" kehrt mit Holstein-Flagge von 177. Ausbildungstörn zurück

Kiel - Mit einer großen Flagge des Fußballaufsteigers "Holstein Kiel" am Mast ist das Marine-Segelschulschiff "Gorch Fock" nach mehrmonatiger Ausbildungsreise wieder in seinem Heimathafen Kiel angekommen.

Die Kadetten auf der "Gorch Fock". Die Barg hat auf ihrer 177. Ausbildungsreise mehr als 6000 Seemeilen zurückgelegt.
Die Kadetten auf der "Gorch Fock". Die Barg hat auf ihrer 177. Ausbildungsreise mehr als 6000 Seemeilen zurückgelegt.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Der Dreimaster machte wie geplant am Freitagvormittag im Marinestützpunkt fest. Mehrere Hundert Angehörige, Freunde und Gäste begrüßten bei bestem Sommerwetter die Stammbesatzung und die Rekruten.

Landtagspräsidentin Kristina Herbst (46) hatte das Segelschulschiff bereits am Donnerstag besucht, als es noch auf Reede lag - sie hatte der Besatzung das Banner des Kieler Fußballvereins geschenkt, das von der Aufstiegsfeier im Kieler Landtag stammte. "Ich habe Ihnen heute ein neues Banner mitgebracht, das auch für Teamgeist steht", sagte Herbst.

Die "Gorch Fock" war am 8. März zu ihrer 177. Auslandsreise gestartet. Der Törn führte Schiff und Besatzung unter dem Kommando von Kapitän zur See Peter Graf von Kielmansegg nach Spanien, Marokko, Portugal und Frankreich.

Wochenendsperrung auf A7 früher aufgehoben als geplant
Schleswig-Holstein Wochenendsperrung auf A7 früher aufgehoben als geplant

Auch Kadetten aus Frankreich, Kamerun, Ghana, Kolumbien, Senegal, Togo und Tunesien waren mit an Bord.

Das Marine-Segelschulschiff läuft in seinen Heimathafen ein.
Das Marine-Segelschulschiff läuft in seinen Heimathafen ein.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Letzte Ausbildungsfahrt für Graf von Kielmannsegg

Peter Graf von Kielmansegg, Kommandant des Marine-Segelschulschiffs "Gorch Fock", steht an Bord der Barg. Für ihn war es die letzte Ausbildungsfahrt mit der "Gorch Fock".
Peter Graf von Kielmansegg, Kommandant des Marine-Segelschulschiffs "Gorch Fock", steht an Bord der Barg. Für ihn war es die letzte Ausbildungsfahrt mit der "Gorch Fock".  © Daniel Bockwoldt/dpa

"Es war eine gute Reise, eine Reise, wo wir die benötigten Winde hatten und das ist für ein Segelschiff natürlich die Hauptsache", sagte Graf von Kielmansegg nach dem Festmachen des Segelschulschiffes. Es habe gute Bedingungen für jeden einzelnen gegeben, um sich weiterzuentwickeln.

Es gehe auf der "Gorck Fock" stets darum, dazuzulernen - das gelte nicht nur für die Offiziersanwärterinnen und -anwärter, sondern auch für die Stammbesatzung. "Auch die muss sich permanent in Übung halten", sagte der Kapitän.

Für Graf von Kielmannsegg war es seine letzte Ausbildungsfahrt mit der "Gorch Fock". "Da ist schon eine Menge Wehmut dabei", betonte er.

56 Stunden gesperrt: Stau und dichter Verkehr auf A7
Schleswig-Holstein 56 Stunden gesperrt: Stau und dichter Verkehr auf A7

Bevor er das Kommando abgibt, wird er noch am 29. Juni mit der Barg die Windjammerparade bei der Kieler Woche anführen.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: