Er überlebte Auschwitz und Buchenwald: Serbischer Schriftsteller Ivan Ivanji gestorben

Weimar/Belgrad - Der Überlebende der NS-Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald und serbische Schriftsteller Ivan Ivanji ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Ivan Ivanji war als Journalist und Schriftsteller tätig.
Ivan Ivanji war als Journalist und Schriftsteller tätig.  © Georg Hochmuth/APA/dpa

Er starb am Donnerstag in Weimar, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Wenige Stunden zuvor hatte er noch an der Eröffnung des neuen Museums Zwangsarbeit in Weimar teilgenommen. Der 1929 geborene Ivanji war 1944 als Jude aus Novi Sad verhaftet und über Lager in Subotica und Baja am 27. Mai 1944 nach Auschwitz, später ins KZ Buchenwald bei Weimar und mehrere seiner Außenlager deportiert worden.

"Mit tiefer Trauer nehme ich Abschied von Ivan Ivanji, der nur wenige Stunden, nachdem er das Museum "Zwangsarbeit im Nationalsozialismus" in Weimar in einem symbolträchtigen Akt eröffnet hat, von uns gegangen ist", schrieb Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (68, Linke) am Freitag im Kurznachrichtendienst X.

Ivanji hatte sich oft in Weimar und der Gedenkstätte Buchenwald aufgehalten, wo er sich als Zeitzeuge für die Erinnerung an die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords an den Juden und die Leiden der KZ-Häftlinge einsetzte.

Gebäudebrand in Nordthüringen: Bahnverkehr gesperrt!
Thüringen Gebäudebrand in Nordthüringen: Bahnverkehr gesperrt!

"Mit ihm verliert Weimar eine außerordentliche Persönlichkeit, die mit unserer Stadt und dem Vermächtnis von Buchenwald tief verbunden war", betonte Oberbürgermeister Peter Kleine (51, parteilos).

Im Weimarer Rathaus liegt ein Kondolenzbuch für Ivanji aus.

Ivan Ivanji war Ehrenbürger der Stadt Weimar

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Ivanji als Dolmetscher für die jugoslawische Regierung und den langjährigen jugoslawischen Staatschef Josip Broz Tito tätig. Zwischen 1974 und 1978 war er Botschaftsrat für Kultur und Presse an der jugoslawischen Botschaft in Bonn.

Er arbeitete als Journalist, veröffentlichte Gedichte und Romane und übersetzte Werke deutscher Schriftsteller wie Günter Grass, Bertolt Brecht, Max Frisch und Heinrich Böll ins Serbische.

Seit 1992 lebte Ivanji, der als einer der bedeutendsten serbischen Schriftsteller gilt, in Wien und Belgrad. 2020 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Weimar.

Titelfoto: Georg Hochmuth/APA/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: