Polizeieinsatz in Weimar: Streit in Hotelzimmer eskaliert

Weimar - Der Streit eines Pärchens sorgte für einen Polizeieinsatz in einem Weimarer Hotel.

Die Polizei Weimar wurde zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Hotel gerufen. (Symbolbild)
Die Polizei Weimar wurde zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Hotel gerufen. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Das Paar checkte am Donnerstag in das Hotel in der Carl-August-Allee ein und geriet laut Polizeiangaben im Laufe des Abends in einen Streit.

Dieser eskalierte so weit, dass es nicht bei einem verbalen Schlagabtausch blieb, sondern in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Dabei schlug die Frau dem Mann ins Gesicht, der dadurch zu Boden ging. Daraufhin trat er ihr gegen die rechte Gesichtshälfte.

Unterirdischer Hohlraum: Bahnstrecke in Thüringen erneut gesperrt
Thüringen Unterirdischer Hohlraum: Bahnstrecke in Thüringen erneut gesperrt

Die Polizeibeamten führten bei der Aufnahme des Tatbestands bei beiden einen Atemalkoholtest durch. Bei der Frau lag das Ergebnis bei 0,52 Promille, bei dem Mann bei 2,18 Promille. Außerdem reagierte bei ihm auch der Drogentest positiv.

Gegen beide wurden am Ende Anzeigen erstattet. Da das Zimmer noch bis Freitag gebucht war, durfte die Frau im Hotel bleiben. Der Mann hingegen wurde mit einem Platzverweis des Hauses verwiesen.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: