Es wird stürmisch und kalt! Die Sachsen erwartet Ekel-Wetter am Wochenende

Leipzig - Nach dem Regen ist vor dem Regen! Die Sachsen brauchen nicht nur Regenjacke und Schirm in den kommenden Tagen, auch ein warmer Pulli und Gummistiefel können ganz sicher nicht schaden – das Wetter soll am Wochenende alles andere als angenehm werden.

Zur Standard-Ausrüstung beim Wochenend-Spaziergang sollten mindestens eine wetterfeste Jacke und ein Schirm gehören.
Zur Standard-Ausrüstung beim Wochenend-Spaziergang sollten mindestens eine wetterfeste Jacke und ein Schirm gehören.  © Bildmontage: Matthias Bein/dpa, Screenshot/wetteronline.de

Der Herbst hat uns in den vergangenen Tagen schon ein wenig spüren lassen, was nun auf den Freistaat zukommt. Jetzt setzt er noch einen drauf und wedelt mithilfe von Tief Queenie zunehmend kühlere Meeresluft zu uns herüber, so der Deutsche Wetterdienst (DWD).

So startet der Freitag mit wechselnder, zeitweise starker Bewölkung und es kann hier und da Schauer und Gewitter geben. Die Höchstwerte erreichen 15 bis maximal 18 Grad, im Bergland mit 10 bis 15 Grad teils deutlich kühler.

Auch im Laufe der kommenden Nacht werden die Wolken mit der Zeit mehr und es kühlt auf 10 bis 5 Grad ab. Zum Morgen hin ist örtlich Regen möglich, der am Samstag voraussichtlich eher mehr als weniger wird. Das Quecksilber erreicht 13 bis 16 Grad, in den Bergen nur noch 8 bis 13 Grad.

Der Winter lässt grüßen: Schippen und Streuen vor der eigenen Haustür ist Pflicht
Wetter Der Winter lässt grüßen: Schippen und Streuen vor der eigenen Haustür ist Pflicht

Ihren traurigen Höhepunkt erreicht die Woche aller Voraussicht nach am Sonntag. Bei bedecktem Himmel und zeitweisem, "teils schauerartig verstärkt[em]" Regen bleibt es mancherorts bei einstelligen Temperaturen, allerhöchstens jedoch 13 Grad.

Und auch die Nächte werden bei 9 bis 3 Grad schon ziemlich kalt.

Der Herbst hat wohl seinen Beginn vorverlegt

Über das ganze Wochenende hinweg weht außerdem ein sehr frischer Westwind, der zum Teil stürmische Böen, auf dem Fichtelberg sogar Sturm mit sich bringt.

Der begleitet die Sachsen auch bis in die neue Woche. Am Montag lässt sich ebenfalls nur selten die Sonne blicken – stattdessen muss bei Höchstwerten zwischen 13 und 15 Grad erneut mit Schauern rechnet werden.

Ob sich das Ekel-Wetter bis zum Herbstanfang am kommenden Freitag konsequent durchsetzt, bleibt abzuwarten. Gegen eine Rückkehr des Spätsommers hätten die meisten Menschen wohl auch nichts einzuwenden.

Titelfoto: Bildmontage: Matthias Bein/dpa, Screenshot/wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter: