Fast 40 Grad: Hitzewelle am Wochenende, dann knallt es richtig!

Deutschland - Nachdem Sturmtief "Poly" im Norden Deutschlands mächtig Schaden anrichtete, rollt nun schon das nächste Wetterextrem auf uns zu: Am Wochenende klettern die Temperaturen auf bis zu 37 Grad!

Nirgends entkommt man am kommenden Wochenende der Hitze.
Nirgends entkommt man am kommenden Wochenende der Hitze.  © Bildmontage/Screenshot: wetteronline

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ist die beginnende Hitzewelle bereits am heutigen Freitag mancherorts spürbar: bis zu 32 Grad sind drin - außer im Norden, da herrschen maximal noch vergleichsweise angenehme 26 Grad.

Am morgigen Samstag klettern die Höchsttemperaturen schon auf 28 bis 35 Grad. Es gibt Sonne satt - nur vereinzelt ziehen am Nachmittag im Südwesten, Westen und Alpenrand Quellwolken auf.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es weitestgehend trocken. Es wird mit einer Abkühlung auf 18 bis 11 Grad gerechnet, im Westen Deutschlands und städtischen Ballungsgebieten auf 20 Grad.

Public Viewing oder zu Hause auf der Couch? So wird das Wetter in München zum EM-Auftakt
Wetter Deutschland Public Viewing oder zu Hause auf der Couch? So wird das Wetter in München zum EM-Auftakt

Am kommenden Sonntag gibt es deutlich mehr Quellwolken, die bereits Vorboten eines abendlichen Sommergewitters sein können. Bis dahin bleibt es jedoch weiter sehr heiß mit maximalen Temperaturen von 30 bis 37 Grad, so der DWD.

Es herrscht Unwettergefahr im Westen: Hier soll es Sturmböen und sogar Hagel geben! Im Osten soll es dagegen weiter trocken und sonnig bleiben.

Grund für die Hitzewelle ist das alljährliche Wetterphänomen "El Niño"

Wie geht es kommende Woche in Deutschland weiter?

Sommergewitter werden vor allem für Sonntagabend erwartet. Die Abkühlung hält jedoch nicht an: Bereits am Montag wird es wieder heiß.
Sommergewitter werden vor allem für Sonntagabend erwartet. Die Abkühlung hält jedoch nicht an: Bereits am Montag wird es wieder heiß.  © 123RF/leonidtit

Im Südwesten und Westen wird es mit herannahender Gewitterfront schwül: Ausreichend trinken ist besonders wichtig, damit der Kreislauf bei diesen Wetterbedingungen nicht schlapp macht.

In der Nacht zum Montag gibt es vor allem im Westen und Nordwesten schauerartige Regenfälle und teils kräftige Gewitter, welche die Wochenend-Hitze weiter herunterkühlen.

Dennoch erreichen die Temperaturen am Montag bereits wieder Höchstwerte von 29 bis 34 Grad, ebenso wie am Dienstag. Erst kommende Woche Mittwoch fallen die Temperaturen wieder allmählich - jedoch nicht unter 20 Grad.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/leonidtit, Screenshot: wetteronline

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: