Glatteis-Gefahr in Frankfurt und Hessen bei Regen oder Schneeregen

Frankfurt am Main - Autofahrer müssen besondere Vorsicht walten lassen: In Frankfurt und ganz Hessen besteht am heutigen Freitagmorgen sowie im weiteren Verlauf der ersten Tageshälfte "Glatteis-Gefahr bei verbreitet leichtem Frost".

Ein Mann im Regen auf dem Eisernen Steg in Frankfurt: Der Dienst Wetteronline.de (Grafik) geht am Freitag von einem erhöhten Niederschlagsrisiko in weiten Teilen von Hessen aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Glatteis-Gefahr.
Ein Mann im Regen auf dem Eisernen Steg in Frankfurt: Der Dienst Wetteronline.de (Grafik) geht am Freitag von einem erhöhten Niederschlagsrisiko in weiten Teilen von Hessen aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Glatteis-Gefahr.  © Montage: Andreas Arnold/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Die Gefahr von glatten Straßen und Bordsteinen gehe einher mit durchziehendem Regen oder Schneeregen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Die Meteorologen fügten ausdrücklich den Vermerk "Unwettergefahr!" hinzu. "Einschränkungen im Straßenverkehr" seien möglich.

Im Verlauf des Nachmittags soll sich dann von westlicher Richtung her mehr und mehr eine niederschlagsfreie Wetterlage in Frankfurt und Hessen durchsetzen.

Grün statt weiß: Ist jetzt Schluss mit Frühling im Winter?
Wetter Deutschland Grün statt weiß: Ist jetzt Schluss mit Frühling im Winter?

Die Temperaturen erreichen in der Spitze am Freitag zwei bis vier Grad im Flachland, minus eins bis plus zwei Grad in höheren Lagen. In den Bergen soll auch "zeitweise leichter Schneefall" möglich sein.

Auch in der Nacht muss laut der DWD-Prognose im osthessischen Bergland noch mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden. Die Temperaturen in dem Bundesland sollen auf plus zwei bis minus zwei Grad fallen.

Wettervorhersage für Samstag, Sonntag und Montag in Hessen

In den folgenden Tagen kommt es dann zu einem Umschwung. Regen fällt trotz starker Bewölkung am Samstag und Sonntag nur noch selten. Am Montag erwarten die DWD-Experten örtliche Regenschauer.

Zugleich strömt deutlich mildere Luft nach Hessen und sorgt für einen Hauch von Frühling mitten im Winter: Am Samstag erreichen die Höchsttemperaturen laut Wettervorhersage sechs bis neun Grad in der Spitze, am Sonntag acht bis elf Grad und am Montag sogar neun bis zwölf Grad.

An allen drei Tagen wird ein mäßiger Südwestwind erwartet, der jedoch in höheren Lagen auch zu starken bis stürmischen Böen anschwellen könne. Die Nächte von Samstag bis Dienstag sollen durchweg frostfrei bleiben.

Titelfoto: Montage: Andreas Arnold/dpa, Screenshot/Wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: