Schwere Gewitter, Starkregen und Hagel: Hier könnte das Public Viewing ins Wasser fallen

Deutschland - Fliegt das Public Viewing zum Achtelfinale der Nationalelf ins Wasser? In mehreren Bundesländern wird heftiges Unwetter erwartet.

Meteorologen sagen für den späten Samstagabend schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel voraus.
Meteorologen sagen für den späten Samstagabend schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel voraus.  © Thomas Rensinghoff/dpa

Zum EM-Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft am Samstagabend drohen Unwetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Ab den späten Abendstunden sollen von Südwesten her schwere Gewitter aufkommen. Diese können mit teils extrem heftigem Starkregen und Hagel einhergehen.

Innerhalb weniger Stunden können bis zu 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter vom Himmel kommen. Schwere Sturm- und Orkanböen können zudem mit 100 bis 120 Kilometern pro Stunde durch die Bundesländer fegen, heißt es.

Quickborn säuft nach Unwetter ab: Menschen vom Wasser eingeschlossen
Unwetter Deutschland Quickborn säuft nach Unwetter ab: Menschen vom Wasser eingeschlossen

"Das kann sehr gefährlich werden, wenn man sich da im Freien aufhält", sagte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz in Bezug auf das Public Viewing. Auch Teile Baden-Württembergs können von den Unwettern betroffen sein.

In der Nacht zum Sonntag sollen sich die Gewitter laut Vorhersage in Richtung Nordosten verlagern.

In Rheinland-Pfalz und im Saarland müssen sich Fußballfans auf heftige Unwetter beim Public Viewing einstellen.
In Rheinland-Pfalz und im Saarland müssen sich Fußballfans auf heftige Unwetter beim Public Viewing einstellen.  © Andreas Arnold/dpa

Auch am Sonntag ist noch mit Unwettern zu rechnen

In der Nacht werden die Gewitter noch von teils heftigem Starkregen und anfangs weiterhin schweren Sturm- und Orkanböen sowie Hagel begleitet. In der zweiten Nachthälfte ziehen sie dann nach Norden ab.

Am Sonntag bleibt die Unwettergefahr in der ersten Tageshälfte örtlich noch bestehen. Es bleibt meist stark bewölkt und gebietsweise regnet es teils kräftig. Dazu kann es weiter blitzen und donnern.

Nachmittags zieht der Regen dann aber in Richtung Osten ab. Die Temperaturen erreichen 20 bis 24 Grad.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa, Thomas Rensinghoff/dpa

Mehr zum Thema Unwetter Deutschland: