Wetter-Trend: Gute Schnee-Aussichten für weiße Weihnachten!

Deutschland - Weiße Weihnachten sind längst überfällig und wären doch auch mal wieder schön!

Tanzen uns in diesem Jahr Weihnachten die Schneeflocken um die Nase? Laut berechneter Wetter-Tendenz sieht es danach aus.
Tanzen uns in diesem Jahr Weihnachten die Schneeflocken um die Nase? Laut berechneter Wetter-Tendenz sieht es danach aus.  © 123rf.com/skoliksphoto

Derzeit sind die Temperaturen für November außergewöhnlich mild und auch in den nächsten Tagen sieht das Wetter nicht danach aus, als würde es einen Wintereinbruch geben.

Doch wie stehen nach einem Wärmerekord-Jahr die Chancen auf leise rieselnden Schnee zum Fest? Laut einer sogenannten "Langfristprognose" des Online-Wetterportals wetter.de gar nicht so schlecht!

Eine verlässliche Vorhersage kann im Moment zwar noch niemand machen, doch die Wettercomputer berechnen vorläufige Prognosen. Danach wird der Dezember zunächst zu warm und bringt jede Menge Regen mit sich. Die Aussichten auf Schnee wären somit im Augenblick nicht besonders hoch.

Von wegen leichte weiße Pracht: So viel wiegt Schnee!
Wetter Von wegen leichte weiße Pracht: So viel wiegt Schnee!

Laut aktuellen Berechnungen (Stand: 11. November, siehe Grafik) sieht es auch erst einmal danach aus, dass der erste Monat im Winter "2,3 Grad wärmer als ein durchschnittlicher Dezembermonat der Jahre 1991 bis 2020" wird.

Neben deutlich nach oben ausschlagenden Temperaturwerten zeigt die Prognose auch viel Niederschlag, und das klingt nicht nach Kälte oder Sonnenschein, sondern nach regenreichem Schmuddelwetter. Aber ...

Tendenz: Zwei Kaltphasen im Dezember

Erkennbar sind zwei mögliche Kälteeinbrüche im Dezember 2022. Danach könnte es vom 20. bis 26. Dezember besonders kalt werden.
Erkennbar sind zwei mögliche Kälteeinbrüche im Dezember 2022. Danach könnte es vom 20. bis 26. Dezember besonders kalt werden.  © Screenshot wetter.de

Zu erkennen sind auch zwei Kaltphasen: einmal ab 6. Dezember bis 15. Dezember sowie, besonders deutlich, vom 18. bis 26. Dezember. In beiden Fällen sinkt die Kurve eindeutig unter den Durchschnitt. Bleibt es dabei, könnte das für Weihnachten richtiges Winterwetter mit allem Drum und Dran bedeuten - und dazu gehört auch Schnee!

Absolut zuverlässig ist diese Vorhersage leider noch nicht, denn dazu ist es aktuell noch viel zu früh, und berechnet werden Trends und Tendenzen. Hinzu kommt, dass die Aussichten auf Schnee im Flachland meistens geringer sind als in den Bergen.

Immerhin: Je höher die Temperaturen, desto mehr Heizkosten können wir sparen.

Sonne, wo bist du? Wochenend-Wetter in Sachsen bleibt grau und frostig
Wetter Sonne, wo bist du? Wochenend-Wetter in Sachsen bleibt grau und frostig

Wie das am besten geht, lest Ihr bei TAG24: "Richtig heizen: So einfach kann man Geld und Energie sparen. Und ein Rezept für wärmenden Tee findet Ihr hier: Tee selber machen: Rezept für wohltuenden Teegenuss.

Titelfoto: 123rf.com/skoliksphoto

Mehr zum Thema Wetter: