Im Vogtland gibt es jetzt "Beton to go" am Automaten

Unterheinsdorf - Seit Anfang der Woche steht an der Reichenbacher Straße in Unterheinsdorf eine neue "Tankstelle" - hier kann man sich nicht etwa Benzin zapfen, sondern Beton.

Firmenchef André Schädlich (50) zeigt die Chipkarten für die Beton-"Tankstelle".
Firmenchef André Schädlich (50) zeigt die Chipkarten für die Beton-"Tankstelle".  © Sven Gleisberg

Die Baufirma Schädlich hat sich dafür eine eigene Betonanlage, die wie ein Automat aufgebaut ist, zugelegt. Sie besteht aus einem Mischer, einem Zementsieb und vier Vorratsbehältern für Kies und Sand.

Im Büro der Firma kann man Chipkarten kaufen, auf denen die gewünschte Menge und die Zusammensetzung erfasst werden. Diese Karten steckt man dann in ein Lesegerät an der Anlage. "Das ist so ähnlich wie bei der Autowäsche", sagt Firmenchef André Schädlich (50). Über ein Förderband landet der Beton schließlich auf dem Fahrzeug des Kunden.

Bis zu einem Kubikmeter kann gezapft werden, der Viertelkubikmeter ist ab 28 Euro zu haben. Die Anlage soll Landschaftsgärtnern, Zaunbauern und anderen privaten Kleinkunden dabei helfen, auch am Wochenende schnell an Beton zu kommen.

Die "Tankstelle" ist Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Über ein Förderband wird die gewünschte Menge Beton von der Anlage auf einen Lkw-Anhänger transportiert.
Über ein Förderband wird die gewünschte Menge Beton von der Anlage auf einen Lkw-Anhänger transportiert.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0