Sie ist zurück! Deutschlands schlimmste Zechprellerin hat wieder zugeschlagen

Saalfeld - In Erfurt und Umgebung ist Dolores F. den Gastronomen schon bestens bekannt, zog hier immer wieder ihre Kreise. Nun scheint sich Deutschlands schlimmste Zechprellerin ein neues Revier gesucht zu haben!

Dolores F. ist der Polizei in Erfurt schon bestens bekannt. Hier bei einer Festnahme im Februar.
Dolores F. ist der Polizei in Erfurt schon bestens bekannt. Hier bei einer Festnahme im Februar.  © Marcus Scheidel

Denn am Dienstag wurde die Frau in Saalfeld von der Polizei festgenommen. Bis hierher hatte sich ihr Ruf anscheinend noch nicht verbreitet, denn in einem Restaurant war sie bedient worden.

Speisen und Getränke im Wert von 50 Euro habe die Frau aus Sömmerda in dem Restaurant in der Innenstadt verzehrt, als es ans bezahlen ging dann das gleiche Bild wie immer: Dolores F. (52) hatte weder Geld noch irgendwelche Ausweispapiere dabei, die Polizei rückte an.

Die Beamten erkannte erst auf der Dienststelle um wen es sich bei ihrem Gast handelte, fertigten eine weitere Anzeige wegen Betruges gegen die Frau an. Die konnte danach wieder gehen, wird sich wohl auch in Zukunft nicht von ihren Taten abhalten lassen.

Denn ein Gericht stellte erst Anfang des Jahres fest: Dolores F. ist psychisch krank, wurde deswegen nicht für 36-fachen Betrug oder ihre ebenfalls zahlreichen Schwarzfahrten belangt.

Zudem hatte sie im April ihr "Jagdgebiet" nicht mehr nur auf Thüringen beschränkt - auch in Leipzig machte die Polizei schon Bekanntschaft mit ihr.

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0