GNTM 2019: Diese Kandidatin plagt ein schwerer Schicksalsschlag

Gütersloh (NRW) – Donnerstagabend war es endlich wieder soweit! Bei "Germany's Next Topmodel" wählte Heidi Klum die schönsten Mädchen Deutschlands. Mit unter den Top 35: Die 19-jährige Justine Klippenstein aus dem ostwestfälischen Gütersloh.

Die hübsche Ostwestfalin Justine will "Germanys next Topmodel" werden.
Die hübsche Ostwestfalin Justine will "Germanys next Topmodel" werden.  © Screenshot/Instagram

Bereits zum 14. Mal sucht Heidi "Germany's next Topmodel" in der bekannten Casting-Show auf ProSieben. Von 50 Kandidatinnen mussten am Donnerstag bereits die ersten Mädels gehen, doch Justine hat es unter die Top 35 geschafft.

Die 19-jährige aus Schloß Holte-Stukenbrock absolviert grade eine Ausbildung zur Bankkauffrau in Halle und hat ihren Freund nach eigener Aussage in der Kirche kennengelernt. "Ich habe immer zu ihm geguckt, dann hat er mich angeschrieben", erzählt sie in ihrem Vorstellungsvideo.

Doch nicht nur ihr Liebesglück zeichnet die Kandidatin aus, Justine musste bereits einen schweren Schicksalsschlag verkraften: "Meine Mutter starb, als ich noch sehr klein war". Aufgewachsen sei Justine bei ihrem Vater. "Er musste mir immer die Nägel lackieren und mir Zöpfe flechten", lacht die hübsche Brünette.

Durch ihren Vater habe die 19-Jährige schon viel von der Welt gesehen: "Weil wir nur zu zweit waren, konnten wir immer viel reisen. Ich hatte eine sehr schöne Kindheit", erzählt die Gütersloherin.

Bei GNTM rechnet sich Justine durch ihre "Modelgröße" gute Chancen aus. Außerdem mag sie ihr Gesicht und ihre "schönen blauen Augen". Ob sie damit auch bei Heidi punkten kann, seht Ihr am Donnerstag ab 20.15 Uhr auf ProSieben, wenn die Mädels unter anderem zum "Shooting im Schneegestöber" in den österreichischen Alpen antreten müssen.

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0