Alle schauten zu: Schwertfisch will an Strand gebären und wird von Touristen zu Tode gesteinigt

Chalkida (Griechenland) - Brutaler Vorfall im Urlaubsparadies: Auf der zweitgrößten Insel Griechenlands haben Touristen vor laufenden Kameras ein Tier auf bestialische Art und Weise getötet.

Die Touristen jagten dem Tier nach und steinigten es schließlich zu Tode.
Die Touristen jagten dem Tier nach und steinigten es schließlich zu Tode.  © YouTube/ Eviazoom.gr tv

Zunächst gerieten die Urlauber am Strand von Chalkida auf Euböa in Panik: Aus dem Wasser ragte plötzlich eine Schwanzflosse, man befürchtete, dass sich ein Hai auf seinem Raubzug ins seichte Wasser gewagt hatte.

Doch schnell war klar: Es war kein gefährliches Raubtier, dass dort direkt zwischen den badenden Touristen umherschwamm.

Tatsächlich hatte sich ein mittelgroßer Schwertfisch dem Strand genähert. Und nicht, weil er die Urlauber angreifen wollte, sondern, um seine Kinder im seichten Meerwasser zu gebären.

Den Umherstehenden war dieser Fakt wohl völlig gleich, denn sie begannen wie von Sinnen das arme Tier zu bedrängen und jagen.

Nach und nach begannen die Touristen zudem Gegenstände nach dem Schwertfisch zu werfen.

Während der schwangere Fisch verzweifelt versuchte, einen Fluchtweg zu finden, hört man in einem Video die Augenzeugen nur lachen.

Wie der Mirror berichtet, wurde das hilflose Meerestier bei der Tortur durch die Gegenstände "gesteinigt" und starb einen schrecklichen Tod.

Titelfoto: YouTube/ Eviazoom.gr tv

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0