Shirin David trägt Kopftuch, und ihre Fans feiern sie dafür

Berlin - Der schreckliche Terror-Angriff auf eine Moschee in der neuseeländischen Stadt Christchurch liegt nun etwas über eine Woche zurück. 50 Menschen, darunter auch Kinder, verloren bei dem Blutbad durch einen rechtsextremen Australier ihr Leben (TAG24 berichtete).

Shirin David solidarisiert sich mit den Opfern des Anschlags in Neuseeland.
Shirin David solidarisiert sich mit den Opfern des Anschlags in Neuseeland.  © DPA/Instagram Shirin David

Am Sonntag gedachten mehrere Hundert Menschen in Hamburg der Opfer des Anschlags. Die Sängerin und Influencerin Shirin David wollte ebenfalls ein Zeichen setzen.

Mit Kopftuch präsentiert sie sich auf Instagram. Dazu schrieb die 23-Jährige "We are New Zealand", eine Anspielung an "Je suis Charlie", als sich zahlreiche Politiker nach dem Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris solidarisierten. Jene Solidarisierung mit den Opfern in Neuseeland vermissen viele Muslime.

Wie sie in ihrer Instagram-Story zeigt, besuchte sie am Samstag die Trauerstelle vor der neuseeländischen Botschaft in Berlin.

"Es geht einfach mal darum ein Zeichen zu setzen ein Zeichen zu setzten nicht mehr und nicht weniger", schreibt sie in ihrer Story zu ihrem Kopftuchbild und ergänzt: "Also pls zeigt ein bisschen Mitgefühl und stoppt das ausgrenzen von Menschen egal welcher Religion, Herkunft oder sexueller Orientierung."

Auf ihrem Instagram-Kanal entstand die vorhersehbare Diskussion, dass die Solidarität sich in Grenzen hält, da es sich bei dem Angriff um Muslime und nicht Christen handele. Die meisten ihrer mittlerweile 4,5 Millionen Follower sind von ihrem Bild aber begeistert.

"Respekt", "Ich sage nicht umsonst Shirin David ist eine Ehrenfrau", "Krasse Frau mein Respekt" oder "Beste Frau. Ich küsse deine Augen" lauten die vielen positiven Kommentare.

Titelfoto: DPA/Instagram Shirin David

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0