So will Zwickau neue Investoren locken

Zwickau - Als Standort moderner Mobilität will sich Zwickau nächste Woche auf der Münchner Immobilienmesse Expo Real präsentieren.

Platz für Investoren: das ehemalige Königliche Krankenstift in der Werdauer Straße.
Platz für Investoren: das ehemalige Königliche Krankenstift in der Werdauer Straße.  © Maik Börner

"Nicht nur die Entwicklung des VW-Werks zum Zentrum für E-Mobilität in Europa, auch weitere Projekte, wie "Zwickauer Energiewende Demonstrieren', als eines von nur sechs bundesweit ausgewählten Projekten für die Gestaltung der urbanen Energiewende, spielen eine Rolle", so Stadtsprecher Mathias Merz.

Ziel des Modellprojektes ist es, den Stadtteil Marienthal zum Null-Emissions-Quartier umzugestalten, in dem Bewohner bei Bedarf von zu Hause aus Elektrofahrzeuge zur Nutzung bestellen können.

Die Präsentation als Zukunftsstandort soll Investoren für zahlreiche Immobilien nach Zwickau locken. Angeboten wird beispielsweise das Quartier des ehemaligen Königlichen Krankenstifts in der Werdauer Straße, die ehemalige Goetheschule in Neuplanitz und das ehemalige Rathaus Cainsdorf.

Stadtsprecher Mathias Merz (48) wirbt für Mobilitätsstandort Zwickau.
Stadtsprecher Mathias Merz (48) wirbt für Mobilitätsstandort Zwickau.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Titelfoto: Maik Börner, Pro Picture/Ralph Köhler

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0