Till Lindemann schockiert mit Skandal-Video zu "Knebel": Das ist in der unzensierten Version zu sehen

Berlin - Wenn Till Lindemann ein neues Musikvideo rausbringt, ist der nächste Skandal gleich vorprogrammiert! Am vergangenen Freitag veröffentlichte der Rammstein-Frontmann das Video zum Song "Knebel" aus seinem Projekt Lindemann. Wenige Stunden später war das blutige Bewegtbildstück allerdings schon wieder verschwunden.

Provoziert gerne: Rammstein-Frontmann Till Lindemann bei einem Auftritt. (Archivbild)
Provoziert gerne: Rammstein-Frontmann Till Lindemann bei einem Auftritt. (Archivbild)  © Axel Heimken/dpa

Der Grund: Da das Brachial-Machwerk Ü-18-Szenen enthält, war es nur kurz ab 23 Uhr auf knebel-video.com zu sehen. Kurzerhand wurde das Video zur Single-Auskopplung durch eine zensierte Version auf YouTube ersetzt.

Selbst hartgesottene Fans dürften schlucken, was sich hinter den schwarzen "Censored"-Balken verbirgt. Immer wieder blinkt das "Zensiert"-Schild auf. Da das Internet bekanntlich nichts vergisst, stöberten findige User das unzensierte Video auf der Plattform "Reddit" auf.

Was in "Knebel" zu sehen ist, ist nichts für schwache Nerven. Doch was fiel genau der Schere zum Opfer?

Nachdem der Brachial-Rocker unter Wasser einem Aal den Kopf abbeisst, wird es mehr als schlüpfrig: Lindemann macht sich über den blutigen Intimbereich von Charlotte Sartre (24) her. Es kommt zum Oralsex mit dem US-Pornostar. Anschließend verpasst sie dem Musiker einen Blowjob.

Gingen der Schock-Rocker und das Erotik-Sternchen wirklich auf Tuchfühlung? Nach Informationen der "Bild" war der Oralsex echt. Auch bei dem Aal handelte es sich um keine Attrappe.

Allerdings: Der Fisch war bereits tot, verriet Regisseur Zohan Bihac der Zeitung: "Er hat nicht mehr gelebt, sondern war Bestandteil des Caterings, mit ein paar anderen Kumpelaalen."

Netzreaktionen zu dem Video "Knebel" von Till Lindemann

Till Lindemann hat ein zweites Soloalbum am Start.
Till Lindemann hat ein zweites Soloalbum am Start.

Wenig verwunderlich, dass angesichts dieser Szenen die Meinungen gespalten sind. Während die einen die bildstarke und düstere Blutorgie abfeiern, lässt sie die anderen verstört zurück.

"Diese unzensierte Version von #Knebel ... einfach nur... wow...Heftig", versuchte ein User auf Twitter seinen Eindruck in Worte zu fassen.

Und eine Userin fragte sich: "Warum wird im Video zu #Knebel gezeigt wie #Lindemann den Aalkopf verspeist aber das Abgeschlabber der menstruierenden Muschi zensiert?"

Wieder eine andere Nutzerin ist erstaunt, dass einige Zuschauer überrascht sind.

"Sind Leute 2019 ernsthaft über das unzensierte Video von Till Lindemanns Video zu #Knebel schockiert? Ich habe da jetzt sonst was erwartet", stellte sie in den Raum und fügte ihrem Beitrag ein grübelndes Emoticon hinzu.

"Knebel" erscheint auf dem zweiten Album des deutsch-schwedischen Duos. Das Veröffentlichungdatum von "F & M" ist der 22. November 2019. Bereits 2015 hatte Till Lindemann mit dem schwedischen Allrounder Peter Tägtgren (49) ein Album eingespielt.

Tickets und Termine für Lindemann-Tour 2020

Seit Mittwoch sind Prio Tickets für Samsung- und MagentaMusik-Kunden im limitierten Vorverkauf erhältlich.

Hier die Konzertermine im Überblick:

  • 04.02.2020 Hannover Swiss Life Hall
  • 06.02.2020 Köln Palladium
  • 08.02.2020 Wien Gasometer
  • 10.02.2020 Prag O2 Universum
  • 12.02.2020 Offenbach Stadthalle
  • 14.02.2020 Leipzig Haus Auensee
  • 17.02.2020 München Zenith
  • 19.02.2020 Zürich Halle 622
  • 21.02.2020 Paris La Cigale
  • 23.02.2020 London o2 Kentish Town Forum
  • 27.02.2020 Stockholm Münchenbryggeriet
  • 29.02.2020 Helsinki Black Box – Jäähalli

Am Donnerstag (7.11.2019) um 10 Uhr startet der Ticketmaster-Presale für die große Headliner-Tour. Am Freitag (8.11.2019) um 10 Uhr beginnt der allgemeine VVK bei den gängigen Anbieter.

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0