Till Lindemann veröffentlicht Porno: Warum hat er das nötig?

Berlin - Der kann uns nicht mehr schocken - das dachte sich wohl der eine oder andere Fan von Skandal-Rocker Till Lindemann. Doch spätestens nach der jüngsten Veröffentlichung des "Rammstein"-Frontmanns dürfte klar sein: Er kann!

Warum dreht Till Lindemann (57) plötzlich Pornos?
Warum dreht Till Lindemann (57) plötzlich Pornos?  © 123RF/Yulia Grogoryeva

Bereits das Musikvideo zu seiner Single "Platz Eins" konnte und wollte der 57-Jährige nur in zensierter Form auf YouTube veröffentlichen, da es im Clip einfach zu hart zur Sache ging: Zahlreiche nackte Frauen, seinen Aussagen zufolge echter Oralsex und eine Pornodarstellerin, welche sich von dem Musiker höchstpersönlich mit einem Dildo verwöhnen lässt - all das gibt's lediglich gegen Geld auf der Pornoseite "Visit-X" zu sehen.

Ebenso wie sein neuestes, noch um einiges heftigeres Werk. Beim Video zu "Till the End" handelt es sich nämlich um einen waschechten Porno - und der wird sogar einigen hartgesottenen Fans zu viel. "Das ist zu viel. Das geht zu weit. Das ist abscheulich, geschmacklos und einfach dumm", urteilt ein Reddit-User.

Till Lindemann, der neue Star am Hardcore-Pornohimmel - muss das sein? Natürlich nicht. Ein Freund des Sängers erklärt jedoch gegenüber Bild, was ihn zu derartigen Filmchen trieb: "Till ist ein Ausnahmekünstler, der die vermeintlichen Grenzen aller Extreme selbst überschreitet. Er lebt als Kunstwerk."

Dennoch soll es das vorerst gewesen sein mit dem Ausflug ins Erotik-Business, schließlich gehe es für Till Lindemann nach der Solo-Tour auch schon weiter mit den Proben für die Rammstein-Arena-Tournee durch Europa und die USA.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0