Horror-Unfall auf der A71: Lkw-Fahrer stirbt in brennendem Führerhaus

Mellrichstadt - Am Dienstag ereignete sich auf der Autobahn 71 zwischen Bad Neustadt an der Saale und Mellrichstadt im Landkreis Rhön-Grabfeld ein schrecklicher Unfall, bei dem der Fahrer eines 40-Tonners ums Leben kam.

Das Führerhaus des 40-Tonners fing umgehend nach dem Zusammenstoß Feuer.
Das Führerhaus des 40-Tonners fing umgehend nach dem Zusammenstoß Feuer.  © News5/Merzbach

Wie ein Sprecher der unterfränkischen Polizei berichtete, befand sich ein Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei auf der rechten Fahrbahn der A71 in Richtung Erfurt.

Aus bislang ungeklärter Ursache raste der Lkw gegen 14.20 Uhr ungebremst auf das Autobahnmeisterei-Fahrzeug zu - es kam zum Zusammenstoß.

Während sich der Anhänger Absicherungsfahrzeug im Führerhaus des Lastwagens verkeilte, kippte das Fahrzeug selbst zur Seite um und wurde massiv beschädigt.

Während Aufräumarbeiten: Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen
Rheinland-Pfalz Während Aufräumarbeiten: Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

Der Fahrer des Autobahnmeisterei-Wagens kam mit schweren Verletzungen davon. Er wurde an Ort und Stelle notversorgt und kam mit einem Hubschrauber in eine nahe gelegene Klinik.

Weitaus schlimmere und tragischere Szenen spielten sich am und im 40-Tonner ab. Denn dessen Führerhaus ging umgehend in Flammen auf, während der Fahrer darin eingeklemmt war. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er verstarb in den Flammen.

Die A71 musste während der stundenlangen Bergungs- und Aufräumarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Auf der A71 fanden die Einsatzkräfte ein Trümmerfeld vor.
Auf der A71 fanden die Einsatzkräfte ein Trümmerfeld vor.  © News5/Merzbach

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Unfall: