Achtung, hier ist täuschend echtes "Totengeld" im Umlauf!

Vechta - In Bakum (Niedersachsen) hat die Polizei sogenanntes "Totengeld" sichergestellt. Ein aufmerksamer Bürger aus Bakum hatte am Dienstag einen 100-Euro-Schein abgegeben.

Die Scheine sehen täuschend echt aus und könnten in Umlauf geraten. (Symbolbild)
Die Scheine sehen täuschend echt aus und könnten in Umlauf geraten. (Symbolbild)  © DPA

Der Mann hatte den Schein auf dem Volksfestplatz "Pastors Busch" in Bakum (Landkreis Vechta) gefunden.

Auf der vermeintlichen Banknote waren zudem chinesische Schriftzeichen abgedruckt. Die Beamten stellten fest, dass es sich um sogenanntes "Totengeld" handelt, welches in vielen Kulturen als Grabbeilage genutzt wird.

Nach Angaben der Polizei "wirkte der Schein relativ echt und könnte demnach auch zum Bezahlen genutzt werden."

Neben Münzen gebe es inzwischen auch symbolische Banknoten, die den Verstorbenen mit ins Grab gegeben werden.

Die Polizei rät Bürgern daher, Banknoten genauer in Augenschein zu nehmen. Sollten auf diesen etwa chinesische Schriftzeichen aufgebracht sein, dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das sogenannte Totengeld handeln.

Der in Bakum aufgefundene Schein wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an. Mit Beispielfotos eines ähnlichen Scheins will die Polizei nun auch die Bevölkerung für das unechte Geld sensibilisieren.

Ein Beispiel für sogenanntes "Totengeld".
Ein Beispiel für sogenanntes "Totengeld".  © Montage: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta,

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0