Schneller von Görlitz nach Prag? Tschechen drücken aufs Tempo

Dresden/Görlitz - Einfach mal schnell nach Prag huschen? Im Dreiländereck darf man jetzt von einer Schnellbahnverbindung in die Goldene Stadt träumen.

Die Tschechen wollen ihre blauen Züge offenbar bis nach Görlitz schicken.
Die Tschechen wollen ihre blauen Züge offenbar bis nach Görlitz schicken.  © imago images/CTK Photo/Karel Tauchman

Ein entsprechendes Projekt wurde gerade von den Tschechen auf einer europäischen Verkehrskonferenz vorgeschlagen.

Obwohl die tschechische Hauptstadt nur 130 Kilometer Luftlinie entfernt ist, benötigt man derzeit über vier Stunden und drei Umstiege. Zumindest wird aber gerade ein Neubau der Strecke Prag - Liberec mit einer Fahrzeitverkürzung auf 65 Minuten vorangetrieben.

Der tschechische Planer Pavel Blažek: "In Richtung Görlitz müssten wir dann mit weiteren 25 Minuten rechnen."

Franzensbad hofft auf Welterbe-Boom: "Es ist das Beste, was uns passieren konnte."
Tschechien Franzensbad hofft auf Welterbe-Boom: "Es ist das Beste, was uns passieren konnte."

Im Moment würden zwei Korridore geprüft: Der über Zittau oder die polnische Seite nach Zgorzelec.

Sächsische und polnische Entscheidungsträger haben bereits zugestimmt, dass man das Projekt gemeinsam bei der EU einreicht.

Zug-Strecke von Prag nach Görlitz Jahre eher fertig als nach Dresden

Die Fahrzeit nach Prag könnte von über vier Stunden mehr als halbiert werden.
Die Fahrzeit nach Prag könnte von über vier Stunden mehr als halbiert werden.  © 123RF

Auf der Konferenz gab die Deutsche Bahn zumindest eine Orientierung, wie es um die Elektrifizierung zwischen Zgorzelec und Dresden steht.

Bis 2026 will man es über die Neiße bis Görlitz schaffen, bis 2031 dann nach Dresden.

Übrigens: Mit der Schnellbahnverbindung zwischen Dresden und Prag durch den Erzgebirgstunnel sollte man nicht vor 2035 rechnen.

Titelfoto: Montage: 123RF, imago images/CTK Photo/Karel Tauchman

Mehr zum Thema Tschechien: