Neues Frauchen steht vor einem Rätsel: Was ist das nur für ein Hund?

Tucker (Georgia) - Bei dem Hund Chupey müssen viele zweimal hinschauen: Was stimmt mit diesem Vierbeiner nicht?

Chupey sorgte zunächst für Verwirrung.
Chupey sorgte zunächst für Verwirrung.  © Facebook/Screenshot/Cheers For Chupey

Der Rüde wurde im Oktober 2018 von Kaley Carlyle (28) aus Georgia adoptiert, berichtet "Metro". Die 28-Jährige, die in Tucker lebt, merkte schnell, dass der seinerzeit zweijährige Vierbeiner etwas ganz Besonderes war.

Kaley rettet seit etwa fünf Jahren Hunde und berichtete, wie sie an Chupey kam: "Eine Frau, die mir zuvor einen Wurf Hündchen gebracht hatte, die unter Anfällen litten, kam mit drei weiteren Hunden zu mir - zwei waren gesund und einer war wirklich anders und sah ein bisschen wie ein Wolf aus." Natürlich handelte es sich hierbei um Chupey, der stets zu grinsen schien.

Doch wie kam es zum ungewöhnlichen Aussehen des Tieres? Der Hund hatte einen Geburtsfehler, der dazu führte, dass seine Lippen seine Zähne nicht mehr bedecken konnten.

"Wir konnten zunächst nicht herausfinden, was mit ihm los war. Er hatte ein anderes Aussehen als die meisten Hunde, weil er unbehaart ist, die Ohren sich von innen nach außen wölben, er kleine, wulstige Augen hat und natürlich, weil seine Zähne immer zu sehen sind - ihm sein Lächeln verpassen", so Carlyle.

Kaley Carlyle fand heraus, was mit ihrem Chupey los war

Chupey muss immer grinsen.
Chupey muss immer grinsen.  © Facebook/Screenshot/Cheers For Chupey

Es stellte sich heraus, dass Chupey schlimme Leberprobleme hatte, die ihn die ganze Zeit wirklich erschöpften. 23 Stunden am Tag schlief der kranke Hund.

Ein Arzt aus Georgia half dabei, eine passende Ernährung für den Vierbeiner zu erstellen, damit seine Leber nicht so sehr beansprucht werden musste. Seitdem kämpfte sich Chupey ins Leben und wurde immer fitter.

Mit einem speziellen DNA-Test für Hunde fand Kaley Carlyle schließlich heraus, worum es sich bei ihrem ungewöhnlichen Freund auf vier Pfoten wirklich handelte. Es kam heraus, dass Chupey ein Pitbull-Rottweiler-Mischling ist.

"Mein Lieblingsaspekt an Chupey ist seine Einstellung - er möchte immer Teil dessen sein, was du tust und tanzt ein wenig, wenn er aufgeregt ist", so die 28-Jährige.

"Er ist auch wahnsinnig kuschelig - wenn du eine Decke rausholst, rennt er sofort und bellt dich an, bis du ihn darunter lässt... Ich denke, die Menschen müssen Hunden mit besonderen Bedürfnissen eine Chance geben und sich die Hunde ansehen, die nicht so schön und auffällig sind, wie die anderen", so Carlyle.

Abschließend sagte die Amerikanerin: "Ich hoffe, ich kann die Menschen ermutigen, Hunde anders anzusehen und zu verstehen, dass Persönlichkeit wichtiger ist, als Aussehen."

 Kaley Carlyle (28) liebt ihren Chupey.
Kaley Carlyle (28) liebt ihren Chupey.  © Facebook/Screenshot/Cheers For Chupey

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0