Schwerer Unfall bei Regensburg: Waghalsiges Fahrmanöver hat katastrophale Folgen für Audi-Fahrer

Wörth an der Donau - Bei einem Unfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist ein Mann schwer verletzt worden.

Der Mann musste von der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit werden.
Der Mann musste von der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit werden.  © Alexander Auer

Der 48-jährige Audi-Fahrer soll ersten Erkenntnissen der Polizei nach zuerst mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen gefahren sein. Als er sich einem langsameren, vor ihm fahrenden Auto näherte, scherte er abrupt nach rechts zwischen zwei Lastwagen aus.

Dabei unterschätzte er wohl den Geschwindigkeitsunterschied zu den Lkw. Unklar ist, ob der Audi-Fahrer den Sattelschlepper noch rechts über den Pannenstreifen überholen wollte.

Er krachte gegen 12.30 Uhr rechts hinten in das Heck des Lastwagens. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingequetscht und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus in Regensburg gebracht.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Auf der Autobahn kam es vorübergehend zu Stau, eine Fahrspur konnte aber weiter genutzt werden.

Unklar ist, ob der Audi-Fahrer den Lkw über den Pannenstreifen überholen wollte.
Unklar ist, ob der Audi-Fahrer den Lkw über den Pannenstreifen überholen wollte.  © Alexander Auer

Titelfoto: Alexander Auer

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0