Mutter stirbt bei Frontal-Crash mit Lkw: Kind (7) schwer verletzt

Nürnberg - Am Montagmorgen ist es einen Tag vor Heiligabend zu einem schrecklichen Unfalldrama in Nürnberg gekommen.

Wie es zu dem Unfall kam, soll jetzt ein Gutachter ermitteln.
Wie es zu dem Unfall kam, soll jetzt ein Gutachter ermitteln.  © News5 / Oswald

Eine 38-jährige Frau fuhr zwischen Nürnberg-Eibach und der Vorjurarstraße mit ihrem Golf die Hafenstraße stadteinwärts, als sie links in den Gegenverkehr geriet.

"Dabei stieß sie frontal mit einem Kipplaster zusammen", teilte Janine Mendel, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken, im Gespräch mit TAG24 mit.

Das Fahrzeug wurde durch den Zusammenprall völlig zerstört. Im Wagen befand sich zudem ihr 7-jähriger Sohn, der mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht wurde. "Was wir bislang sagen können, ist, dass das Kind nicht mehr in Lebensgefahr schwebt."

Die Mutter überlebte den schweren Crash nicht: "Der Unfall war so heftig, dass die Fahrerin noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlegen ist", so Mendel.

Der Fahrer des Lkw erlitt durch den Crash einen Schock, blieb aber nach ersten Erkenntnissen weitgehend unverletzt.

Die Hafenstraße wurde für mehrere Stunden komplett gesperrt. Ein Gutachter soll nun den genauen Hergang ermitteln.

Der Golf wurde bei dem Zusammenprall völlig zerstört.
Der Golf wurde bei dem Zusammenprall völlig zerstört.  © News5 / Oswald

Titelfoto: News5 / Oswald

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0