Alkohol getankt: 20-Jähriger steuert sein Auto geradewegs ins Gleisbett

Niederkassel – Drei verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am vergangenen Sonntagmorgen in Niederkassel (Rhein-Sieg-Kreis).

Der Kleinwagen landete in Niederkassel in einem Gleisbett und wurde dabei vollständig zerstört.
Der Kleinwagen landete in Niederkassel in einem Gleisbett und wurde dabei vollständig zerstört.  © Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Wie die Polizei bestätigte, war ein nicht gerade geringer Alkoholpegel vermutlich der Auslöser des Unfalls.

Demnach war ein 20 Jahre alter Mann aus Niederkassel gegen 3.30 Uhr in Richtung Mondorfer Straße in Rheidt unterwegs, als er nach links abbiegen wollte.

Dabei kam er, höchstwahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Straße ab, durchfuhr einige Absperrgitter und prallte gegen ein Trafohäuschen.

Not-OP ohne Erfolg: Motorradfahrer stirbt nach missglücktem Überholversuch
Unfall Not-OP ohne Erfolg: Motorradfahrer stirbt nach missglücktem Überholversuch

Erst im Gleisbett kam er zum Stillstand. Sowohl der 20-jährige Fahrer als auch seine Beifahrer (17 & 22 Jahre alt) wurden verletzt. Rettungssanitäter kümmerten sich am frühen Morgen um die drei jungen Männer.

Dabei wurde dem Fahrer des verunfallten Seat Ibiza ein Atem-Alkoholwert von knapp 1,6 Promille nachgewiesen. Er wurde in ein Bonner Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Auch der 17-Jährige musste ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Mehr zum Thema Unfall: