Horror-Crash auf Bundesstraße: Ein Toter, zwei Schwerverletzte

Schweinfurt - Auf der Bundesstraße 286 im Landkreis Schweinfurt in Unterfranken kam es am Mittwochabend zu einem verhängnisvollen Unfall.

Die B286 wurde nach dem Unfall voll gesperrt.
Die B286 wurde nach dem Unfall voll gesperrt.  © NEWS5 / Merzbach

Laut der Polizei in Unterfranken wollte ein 23 Jahre alter Mann am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in Gerolzhofen mit einem Opel auf die B286 in Fahrtrichtung Wiesentheid auffahren.

"Aus noch ungeklärter Ursache übersah der junge Mann beim Auffahren auf die Bundesstraße einen 20-Jährigen, der mit seinem VW Golf bereits in Fahrtrichtung Wiesentheid unterwegs war", erklärte ein Polizeisprecher.

Der Opel touchierte den Golf seitlich, woraufhin dieser in den Gegenverkehr geschoben wurde.

Auf Schotterpiste überschlagen: Zwei junge Menschen im Krankenhaus
Unfall Auf Schotterpiste überschlagen: Zwei junge Menschen im Krankenhaus

Hier kam es dann zu einem weiteren Unfall mit verheerenden Folgen: Ein entgegenkommender VW Passat krachte frontal in den VW Golf.

Der Frontal-Crash muss mit unglaublicher Wucht erfolgt sein. Fotos von der Unfallstelle zeigen Autos, die im Frontbereich vollkommen zerstört sind.

Der 20-Jährige Golf-Fahrer hatte keine Überlebenschance. Er erlitt tödliche Verletzungen und starb noch am Unfallort.

Nach schwerem Unfall: B286 bei Schweinfurt voll gesperrt

Die beiden Insassen des VW Passat – die 55-Jährige Fahrerin und ein 44 Jahre alter Beifahrer – wurden aus dem Auto geschleudert. Sie überlebten den Unfall schwer verletzt.

"Der 23-jährige Fahrer des Opels und seine 20-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen", sagte der Polizeisprecher weiter.

Die B286 bei Schweinfurt wurde infolge des Unfalls vorübergehend voll gesperrt. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.

Das Foto zeigt ein völlig zerstörtes Autowrack an der Unfallstelle.
Das Foto zeigt ein völlig zerstörtes Autowrack an der Unfallstelle.  © NEWS5 / Merzbach
Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.
Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.  © NEWS5 / Merzbach

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Unfall: