Dramatische Verfolgungsjagd endet tragisch: Beifahrerin stirbt bei Unfall

Eichow - Am Sonntagabend ist eine Frau bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der L49 bei Eichow (Brandenburg) ums Leben gekommen. Ein Mann wurde verletzt.

Das Auto kam von der Straße ab und fing anschließend Feuer.
Das Auto kam von der Straße ab und fing anschließend Feuer.  © LausitzNews/Toni Lehder/Maik Petrick

Wie die Polizei mitteilte, war ein polizeilich bekannter 36-Jähriger, der keinen Führerschein besaß, gegen 19.25 Uhr mit seinem Peugeot in der Stadt Cottbus unterwegs.

Als Polizeibeamte den Wagen, an dem falsche Kennzeichen angebracht waren, entdeckten, entschlossen sie sich, diesen zu kontrollieren. Das bemerkte der Fahrer und gab in Richtung Kolkwitz ordentlich Gas.

Die Polizisten wollten das Auto bei Eichow stoppen und legten einen sogenannten "Stopp-Stick" aus. Als der Fahrer diesem auswich, kam er plötzlich ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab.

Dabei wurde die Beifahrerin aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle. Bei der Frau handelte es sich um eine 28 Jahre alte Cottbuserin, die ebenfalls polizeibekannt war.

Der Peugeot ging noch kurz in Flammen auf. Der 36-jährige Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Er wird noch dort behandelt.

Während der Bergungsmaßnahmen musste die L49 an der Unfallstelle voll gesperrt werden. Spezialisten der DEKRA wurden zur Klärung des Falls hinzugezogen.

Einsatzkräfte durchsuchen das Unfallfahrzeug.
Einsatzkräfte durchsuchen das Unfallfahrzeug.  © LausitzNews/Toni Lehder/Maik Petrick
Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei.
Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei.  © LausitzNews/Toni Lehder/Maik Petrick

Gegen 1.20 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Titelfoto: LausitzNews/Toni Lehder/Maik Petrick

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0