Autofahrer stirbt nach Crash mit Lkw, war es ein illegales Rennen?

Issum (NRW) - Nach dem schweren Unfall mit einem tödlich verunglückten Autofahrer (32) auf der Bundesstraße 58 bei Issum am Niederrhein ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines illegalen Kraftfahrzeugrennens.

Der 60 Jahre alte Lkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der 60 Jahre alte Lkw-Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.  © Manuel Funda/TNN/dpa

Vor Ort seien noch zwei weitere Fahrzeugführer mit ihren Autos festgestellt worden, teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit.

Die Autos eines 28 Jahre alten Mannes aus Geldern und eines 23-Jährigen aus Moers seien - wie der vollkommen zerstörte Wagen des 32-Jährigen und der beteiligte Lastwagen - sichergestellt worden.

"Aufgrund der vorgefundenen Situation an der Unfallstelle und nach den ersten Anhörungen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Kfz-Rennen", hieß es in einer Mitteilung.

Schwerer Unfall in Hessen: Rettungsheli bringt BMW-Fahrerin in Klinik
Unfall Schwerer Unfall in Hessen: Rettungsheli bringt BMW-Fahrerin in Klinik

Der 32-Jährige war am Montagabend nach einer Frontalkollision mit einem Lkw noch am Unfallort gestorben. Der 60 Jahre alte Lkw-Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Den Angaben zufolge kam der Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Lkw.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B58 für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen des Unfalls.

Originalmeldung: 23. August, 7.31 Uhr; zuletzt aktualisiert: 23. August, 13.40 Uhr

Titelfoto: Manuel Funda/TNN/dpa

Mehr zum Thema Unfall: