Fünfköpfige Familie gerät mit Auto in Gegenverkehr: ein Toter, fünf Schwerverletzte

Marktl - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos in Oberbayern ist ein Mann gestorben und eine fünfköpfige Familie schwer verletzt worden.

Bei dem schweren Unfall waren unter anderem fünf Rettungshubschrauber im Einsatz. (Symbolbild)
Bei dem schweren Unfall waren unter anderem fünf Rettungshubschrauber im Einsatz. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Eines der drei Kinder im Alter zwischen einem und 15 Jahren schwebte nach dem Unfall in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Zum aktuellen Gesundheitszustand konnte der Sprecher auf Nachfrage zunächst keine weiteren Details nennen.

Den Angaben zufolge war der 43 Jahre alte Vater der Familie am Donnerstag auf der Bundesstraße 20 bei Marktl im Landkreis Altötting mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten.

Junge Männer nach Crash schwer verletzt: Deshalb ermittelt die Polizei nun gegen den Vater
Unfall Junge Männer nach Crash schwer verletzt: Deshalb ermittelt die Polizei nun gegen den Vater

Dort stieß das Auto demnach mit dem Wagen eines 38-Jährigen zusammen, der später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen starb. Die drei schwer verletzten Kinder und ihre ebenfalls schwer verletzten Eltern wurden den Angaben nach in verschiedene Kliniken in Südbayern gebracht.

Laut Polizei waren 71 Feuerwehrleute, mehrere Rettungswagen, Notärzte und fünf Rettungshubschrauber im Einsatz. Die B20 wurde über mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Warum das Auto der fünfköpfigen Familie aus der Region auf die Gegenspur geraten war, blieb am Freitag zunächst unklar. Gutachter sollten Polizei und Staatsanwaltschaft bei den Ermittlungen unterstützen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Unfall: