Horror-Unfall: Lastwagen fährt auf Stauende auf, Frau in BMW zu Tode gequetscht

Graben - Es sind Bilder, die einem einen Schauer über den Rücken laufen lassen: Bei einem Unfall nahe Augsburg ist in Bayern eine Autofahrerin ums Leben gekommen.

Die 58 Jahre alte BMW-Fahrerin hatte keine Chance, den schweren Unfall auf der B17 auf Höhe Graben im Landkreis Augsburg zu überleben.
Die 58 Jahre alte BMW-Fahrerin hatte keine Chance, den schweren Unfall auf der B17 auf Höhe Graben im Landkreis Augsburg zu überleben.  © Vifogra/Christian Kruppe

Die 58 Jahre alte Frau stand am Montagnachmittag gegen 16 Uhr mit ihrem BMW am Ende eines Staus, als ein Lasterfahrer (42) diesen aus noch unklarer Ursache übersah und mit seinem tonnenschweren Gefährt deshalb ungebremst auf das Auto auffuhr.

Der Wagen wurde nach Angaben der Polizei vom frühen Dienstagmorgen auf der B17 im Freistaat auf Höhe Graben von dem 26 Tonner dann unter einen davor stehenden Lastwagen geschoben und durch die Wucht nahezu komplett zerquetscht.

Die 58-Jährige hatte keine Chance, das Geschehen in ihrem Fahrzeug zu überleben. Jegliche Hilfe der unmittelbar alarmierten Rettungskräfte, die mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz waren, kam zu spät. Der Fahrer des vorderen Lastwagens, dessen Kabine gegen die Betonleitplanke gekracht und abgerissen war, erlitt schwere Verletzungen.

Mit großem Vorsprung: AfD wird in Sachsen laut aktueller Umfrage klar stärkste Kraft
Sachsen Mit großem Vorsprung: AfD wird in Sachsen laut aktueller Umfrage klar stärkste Kraft

Er musste von der Feuerwehr mit speziellem technischen Gerät aus seiner Lage befreit werden.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Beide kamen nach einer Erstversorgung vor Ort zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Zum Transport der verletzten Fahrer wurden unter anderem zwei Rettungshubschrauber eingesetzt.

Der BMW der Frau war bei dem Unfall in Bayern unter einen stehenden Lastwagen geschoben worden.
Der BMW der Frau war bei dem Unfall in Bayern unter einen stehenden Lastwagen geschoben worden.  © Vifogra/Christian Kruppe
Der Fahrer des vorderen Lastwagens, dessen Kabine gegen die Leitplanke gekracht und abgerissen war, erlitt schwere Verletzungen.
Der Fahrer des vorderen Lastwagens, dessen Kabine gegen die Leitplanke gekracht und abgerissen war, erlitt schwere Verletzungen.  © Vifogra/Christian Kruppe
Ein 42 Jahre alter Lkw-Fahrer war auf der B17 zuvor ungebremst in das Ende eines Staus gefahren.
Ein 42 Jahre alter Lkw-Fahrer war auf der B17 zuvor ungebremst in das Ende eines Staus gefahren.  © Vifogra/Christian Kruppe

Bundesstraße aufgrund der Rettungs- sowie Aufräumarbeiten teils komplett gesperrt

Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 90.000 Euro. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten, die sich bis in die späten Abendstunden zogen, von den Beamten teils komplett gesperrt werden. Die Gegenfahrbahn war zeitweise teilgesperrt, da sich auf dieser Einsatzfahrzeuge befanden. Der Verkehr, der erheblich beeinflusst wurde, musste über den Standstreifen auf Höhe der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Hergang des Zwischenfalls dauern an. Ein Gutachter wurde hinzugezogen.

Titelfoto: Vifogra/Christian Kruppe

Mehr zum Thema Unfall: