Mann (21) bei Drift-Übung auf Parkplatz überfahren und lebensgefährlich verletzt

Stadtallendorf - Bei einem verunglückten Drift-Manöver hat es im mittelhessischen Stadtallendorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) vier Verletzte gegeben. Ein 21 Jahre alter Mann schwebt in Lebensgefahr.

Der 20-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert,
Der 20-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert,  © Lino Mirgeler/dpa

Ein Sprecher der Polizei schilderte am heutigen Mittwoch den Unfall, der sich am späten Dienstagabend gegen 23.15 Uhr auf dem Parkplatz beim Herrenwaldstadion ereignet hatte.

Demnach hatte ein 20-jähriger Autofahrer auf dem Parkplatz mit seinem Auto Drift-Übungen gemacht, bei denen er offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Der Wagen krachte daraufhin in einen stehenden Kombi, in dem sich eine 19-Jährige und ein 23 Jahre alter Mann befanden.

Junge Männer nach Crash schwer verletzt: Deshalb ermittelt die Polizei nun gegen den Vater
Unfall Junge Männer nach Crash schwer verletzt: Deshalb ermittelt die Polizei nun gegen den Vater

Zwischen den beiden Autos hatte der 21-Jährige gestanden, der von dem driftenden Wagen erfasst und dann unter diesem eingeklemmt wurde.

Dabei zog sich der junge Mann lebensbedrohliche Verletzungen zu. Die beiden Personen im Kombi sowie der Unfallfahrer, der laut dem Polizeisprecher unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden hatte, wurden leicht verletzt.

Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls dauern derweil an.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: