Rettung dank eCall-System: Autofahrer schwer verletzt

Ahnsen - Am heutigen Sonntagmorgen kam es auf der L299 bei Ahnsen (Landkreis Gifhorn) zu einem Unfall, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde.

Der Fahrer (55) des Transporters musste von der Feuerwehr befreit werden.
Der Fahrer (55) des Transporters musste von der Feuerwehr befreit werden.  © Screenshot/Facebook/ffsgmeinersen

Gegen 6.30 Uhr sei ein 55-jähriger Fahrer eines Transporters Opel Vivaro auf der Strecke zwischen Ahnsen und Müden gewesen.

Kurz hinter dem Ortsausgang Ahnsen sei er nach links von der Straße abgekommen und dabei gegen einen Baum gekracht, teilte die Polizeiinspektion Gifhorn mit.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen wieder zurück auf die Straße geschleudert.

Tödlicher Frontalcrash auf Bundesstraße: 50-Jähriger stirbt, Kind schwebt in Lebensgefahr!
Unfall Tödlicher Frontalcrash auf Bundesstraße: 50-Jähriger stirbt, Kind schwebt in Lebensgefahr!

Weil der Transporter ein noch relativ neues Modell ist, rief das eingebaute eCall-System automatisch den Notruf, teilte die Freiwillige Feuerwehr Meinersen auf Facebook mit. Dieses ist durch die EU seit März 2018 in jedem Neuwagen Pflicht.

Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus dem Transporter befreit werden. Anschließend ging es für ihn mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Rund 20.000 Euro soll laut Polizei der entstandene Sachschaden betragen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/ffsgmeinersen

Mehr zum Thema Unfall: