Im Video: 153-Meter-Funkturm bei Wilsdruff wurde gesprengt!

Wilsdruff - 68 Jahre lang war der Funkturm bei Wilsdruff an der Autobahn 4 ein weithin sichtbares Wahrzeichen - am Sonntag (9.45 Uhr) sollte der 153 Meter hohe Mast gesprengt werden. Doch offenbar gab es Probleme. TAG24 streamte die Sprengung live. Erst deutlich nach 10 Uhr fiel dann der Funkmast ein.

Der Funkturm bei Wilsdruff wird am Sonntag gesprengt, weshalb die angrenzende A4 gesperrt werden muss.
Der Funkturm bei Wilsdruff wird am Sonntag gesprengt, weshalb die angrenzende A4 gesperrt werden muss.  © Andreas Weihs

"Die Antennenanlage ist seit 2013 für den Rundfunk nicht mehr nutzbar. Der Unterhalt der Anlage verursacht jährlich nicht gedeckte Kosten in sechsstelliger Höhe", sagte ein Sprecher von Media Broadcast, dem Eigentümer des Turm.

Da sich auch kein Käufer für das Objekt gefunden habe, sei der Rückbau alternativlos.

Für den Einsatz wird am Sonntag ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingerichtet.

15-Jähriger stirbt bei Mopedunfall auf dem Weg zur Schule
Unfall 15-Jähriger stirbt bei Mopedunfall auf dem Weg zur Schule

Betroffen ist auch die A4. Diese wird auf Höhe der Ausfahrt Wilsdruff kurzzeitig gesperrt.

Laut Media Broadcast stehen aber keine Wohnhäuser in dem Sicherheitsbereich.

Gehalten wird der 1953 gebaute Sendemast von sechs Stahlseilen, sogenannten Pardunen. Zwei dieser Seile sollen mit Hilfe von Schneidladungen in Sekundenbruchteilen durchtrennt werden.

Die Zugkraft der anderen vier Seile soll den Mast als Ganzes dann in südwestliche Richtung, weg von der Autobahn, ziehen.

Nach knapp einer halben Stunde Verzögerung fiel der Turm.
Nach knapp einer halben Stunde Verzögerung fiel der Turm.  © Roland Halkasch

UPDATE, 10.20 Uhr: Sprengung erfolgt

Plötzlich ertönte lautes Geräusch, kurz darauf stürzte der Turm ein. Nur eine kleine Staubwolke entwickelte sich.

UPDATE, 9.55 Uhr: Sprengung vorerst gescheitert

Nach TAG24-Informationen hat sich der Funkturm der Sprengung widersetzt und steht noch immer.

Was das für die Sperrung der A4 bedeutet, ist aktuell unklar.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Staumeldungen: