Tief stehende Sonne sorgt in Stendal für Unfall mit Kettenreaktion

Stendal - Am gestrigen Dienstagnachmittag kam es in Stendal zu einem Unfall mit einer Kettenreaktion und vier beteiligten Autos.

Die tief stehende Sonne hat einen Autofahrer geblendet, der dadurch das Ende einer Warteschlange übersehen hat.
Die tief stehende Sonne hat einen Autofahrer geblendet, der dadurch das Ende einer Warteschlange übersehen hat.  © Polizeirevier Stendal

Als in der Arneburger Straße eine 35-Jährige mit ihrem Auto wegen einer Warteschlange an einer Ampel anhalten musste, wurde sie von einem hinter ihr fahrenden Autofahrer übersehen.

Grund dafür soll die tief stehende Sonne gewesen sein, teilte das Polizeirevier Stendal mit.

Es kam zum Zusammenstoß. Die Wucht war dabei so groß, dass eine Kettenreaktion ausgelöst wurde und zwei weitere Autos, die vor der 35-Jährigen standen, ineinandergeschoben wurden.

Tödlicher Unfall: 70-Jähriger stürzt in Scheune acht Meter in die Tiefe!
Unfall Tödlicher Unfall: 70-Jähriger stürzt in Scheune acht Meter in die Tiefe!

Eine 41-jährige Nissan-Fahrerin kam mit leichten Verletzungen in das in der Nähe befindliche Stendaler Krankenhaus.

Die zwei vorderen Autos blieben fahrbereit, während die hinteren zwei Wagen abgeschleppt werden mussten. Zum Binden von ausgelaufenen Flüssigkeiten musste die Feuerwehr hinzugerufen werden.

Aufgrund der Aufräumarbeiten musste die Arneburger Straße kurzzeitig gesperrt werden.

Titelfoto: Polizeirevier Stendal

Mehr zum Thema Unfall: