19-Jährige verbrennt in E-Auto: Wollte sie vor ihrem Vater fliehen?

Groß Kreutz (Havel) - Tragisches Unglück im brandenburgischen Groß Kreutz: Eine 19-jährige Fahranfängerin soll gegen 15 Uhr mit ihrem Auto von der Landstraße 90 abgekommen und gegen einen Baum geprallt sein.

Eine junge Frau ist auf der L90 in Brandenburg tödlich verunglückt.
Eine junge Frau ist auf der L90 in Brandenburg tödlich verunglückt.  © Julian Stähle

Ersten Informationen zufolge soll das E-Auto durch die Wucht des Aufpralls Feuer gefangen haben. Mutige Ersthelfer sollen noch versucht haben, die junge Frau aus dem brennenden Auto zu befreien, konnten jedoch nichts mehr für sie tun. 

Sie starb noch an der Unfallstelle.

Rettungskräfte und Notfallseelsorger betreuten die Ersthelfer vor Ort. Die Feuerwehr kämpft bereits seit mehreren Stunden gegen die Flammen. 

Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt
Sachsen Mitsubishi kollidiert nahe Dresden mit Opel: B170 gesperrt

Die Löscharbeiten gestalten sich aufgrund der Elektronik des Autos äußerst schwierig. Die L90 ist noch immer voll gesperrt.

Wie genau es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, muss nun die Polizei ermitteln.

Das Auto der 19-Jährigen ging während des Aufpralls in Flammen auf.
Das Auto der 19-Jährigen ging während des Aufpralls in Flammen auf.  © Julian Stähle
Die Fahranfängerin hatte keine Chance.
Die Fahranfängerin hatte keine Chance.  © Julian Stähle

Update, 21.10 Uhr: Inzwischen kamen weitere tragische Details zum Unfallhergang ans Tageslicht. So berichtete eine Augenzeugin vor Ort, die 19-Jährige sei nach einem Familienstreit ausgerissen und von ihrem Vater und einem Bekannten verfolgt worden. Diese sollen versucht haben, die junge Frau auszubremsen, als diese die Kontrolle über ihr Auto verlor. Auch RTL berichtete.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Unfall: