Auto stürzt sechs Meter tiefe Böschung runter: Frau tot, drei Personen verletzt

Wismar - Schrecklicher Unfall im Landkreis Nordwestmecklenburg! Am Samstagmorgen ist ein Auto am Autobahnkreuz mehrere Meter in die Tiefe gestürzt, eine Frau (✝34) kam dabei ums Leben.

Bei dem Unfall zwischen der A14 und der A20 kam eine Frau ums Leben, drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild)
Bei dem Unfall zwischen der A14 und der A20 kam eine Frau ums Leben, drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild)  © Moritz Frankenberg/dpa

Wie die Polizei am frühen Abend mitteilte, wurden bei dem Unfall zudem ein 30 Jahre alter Mann schwer verletzt sowie der 54-jährige Fahrer und eine 61 Jahre alte Begleiterin leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Fahrer am Morgen von der A14 aus Richtung Schwerin kommend auf die A20 abbiegen. Dabei kam er mit dem Auto nach links von der Fahrbahn ab und durchschlug eine Schutzplanke. Anschließend stürzte der Wagen rund sechs Meter tief in die Böschung.

Die 34 Jahre alte Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Die weiteren Insassen kamen in umliegende Krankenhäuser. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Unfall A14: Brennender Transporter sorgt für Sperrung auf A14!
Unfall A14 Brennender Transporter sorgt für Sperrung auf A14!

Mit an Bord war laut Polizei ein Hund, der in die Obhut eines Tierheimes gegeben wurde.

Die A14 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in Richtung der Insel Poel kurzzeitig voll gesperrt werden.

Titelfoto: Moritz Frankenberg/dpa

Mehr zum Thema Unfall A14: