Ekel-Alarm auf der A14: Lkw bremst, plötzlich fließen Schlacht-Abfälle über die Autobahn!

Calbe (Saale) - Was für eine Schweinerei! Auf der A14 im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) hat ein Tierabfalltransporter wegen eines Bremsmanövers am Mittwochnachmittag seine Ladung verloren.

Nach einem Bremsmanöver hat ein Lkw auf der A14 seine Ladung verloren – die Schlachtabfälle verteilten sich auf der Autobahn.
Nach einem Bremsmanöver hat ein Lkw auf der A14 seine Ladung verloren – die Schlachtabfälle verteilten sich auf der Autobahn.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Wie der Zentrale Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Magdeburg mitteilte, war der 38-jährige Fahrer des Lastwagens auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs, als das unappetitliche Unglück gegen 15.40 Uhr geschah.

Auf Höhe der Anschlussstelle Calbe habe der Mann auf die linke Fahrspur wechseln wollen, um ein anderes Fahrzeug auf die Autobahn auffahren zu lassen. Dabei habe er übersehen, dass der vor ihm fahrende Wagen verkehrsbedingt abbremsen musste.

Infolgedessen bremste er so stark ab, dass die Schlachtabfälle, die er geladen hatte, nach vorn rutschten und sich über das Führerhaus und auf die Fahrbahn ergossen.

Unfall A14: Laster schleift Transporter 150 Meter mit: 58-Jähriger bei Unfall auf A14 schwer verletzt
Unfall A14 Laster schleift Transporter 150 Meter mit: 58-Jähriger bei Unfall auf A14 schwer verletzt

Die Fahrbahn wurde so stark verunreinigt, dass die A14 in Richtung Schwerin für die Zeit der Reinigungsarbeiten voll gesperrt werden musste.

Die Arbeiten dauern derzeit noch immer an. Der Verkehr wird währenddessen über die Anschlussstelle Calbe von der Autobahn abgeleitet.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A14: