Reisebus fährt auf Auto auf: Zwei Verletzte bei Unfall auf A14

Grimma - Bei einem Unfall auf der A14 im Landkreis Leipzig sind am Freitagvormittag mindestens zwei Personen verletzt worden.

Der Reisebus ist am Freitagvormittag auf einem Rastplatz an der A14 bei Grimma in einen Opel gekracht, wobei zwei Menschen verletzt wurden.
Der Reisebus ist am Freitagvormittag auf einem Rastplatz an der A14 bei Grimma in einen Opel gekracht, wobei zwei Menschen verletzt wurden.  © Sören Müller

Erste Meldungen schilderten zunächst einen Crash zwischen einem Reisebus und einem Opel, der sich gegen 10.45 Uhr auf der Raststätte Muldental-Nord in Fahrtrichtung Leipzig ereignet haben soll.

Wie sich mittlerweile herausstellte, hatte sich der Unfall jedoch bereits auf der Autobahn zugetragen. Dabei war laut Polizeisprecher Chris Graupner ein serbischer Reisebus auf ein Stauende im Bereich einer Baustelle aufgefahren und dort mit einem ukrainischen Opel zusammengestoßen.

"Weil es zunächst hieß, dass es in dem Bus mehrere Verletzte gab, wurde dieser sowie das Auto auf den Rastplatz gebracht", so der Polizeisprecher.

Unfall A14: Mehrere Verletzte bei Glatteis-Unfällen auf A14: Autobahn stundenlang gesperrt!
Unfall A14 Mehrere Verletzte bei Glatteis-Unfällen auf A14: Autobahn stundenlang gesperrt!

Bei der Kontrolle dann jedoch Aufatmen: Sowohl die Insassen als auch der Fahrer (41) des Busses blieben unverletzt.

Weniger Glück hatten indes die Fahrerin und Beifahrerin des Opel: Beide mussten verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf rund 15.000 Euro

Gegen den Fahrer des Reisebusses wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Originalmeldung vom 13. Mai, 14.31 Uhr. Text aktualisiert um 16.20 Uhr.

Titelfoto: Sören Müller

Mehr zum Thema Unfall A14: