Mit 3,49 Promille: Brummifahrer kracht auf der A2 in Leitplanke

Magdeburg - Weil ein Lkw-Fahrer etwas zu tief ins Glas geschaut hat, verursachte er auf der A2 bei Magdeburg am Donnerstagvormittag einen Unfall.

Für die Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur der A2 in Richtung Berlin gesperrt werden. (Symbolbild)
Für die Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur der A2 in Richtung Berlin gesperrt werden. (Symbolbild)  © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Rekordverdächtig! Wie die Polizeiinspektion Magdeburg am heutigen Donnerstag mitteilt, sorgte ein Brummifahrer aus Rumänien mit 3,49 Promille für einen Crash auf der A2.

Zwischen den Anschlussstellen Magdeburg Kannensteig und Magdeburg Zentrum krachte er in Fahrtrichtung Berlin in die rechte Leitplanke.

Dort endete seine Fahrt. Der 33-Jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Weitere Autofahrer waren an dem Unfall ebenfalls nicht betroffen.

Unfall A2: Nach Leichenfund auf A2: Polizei sucht nach Unfallfahrzeug!
Unfall A2 Nach Leichenfund auf A2: Polizei sucht nach Unfallfahrzeug!

Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass der Alkoholwert im Blut des Fahrers für einen Fahrfehler gesorgt hat.

Sein Führerschein wurde von den Beamten einkassiert. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Für die Bergung des Lasters wurde die rechte Fahrspur gesperrt.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall A2: