Nur zwei Stunden nach dem ersten Crash: Lkw kracht auf A2 in Stauende, zwei Schwerverletzte

Irxleben - Wie TAG24 bereits berichtete, krachte es am frühen Dienstagmorgen am Unfallschwerpunkt auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover. Und wie die Polizei nun mitteilte, ließ der nächste Crash nicht lange auf sich warten.

Auf der A2 ereignete sich gegen 4.14 Uhr ein schwerer Folgeunfall.
Auf der A2 ereignete sich gegen 4.14 Uhr ein schwerer Folgeunfall.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Nachdem um 2.17 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Irxleben zwei Lkws ineinander gekracht waren, staute sich der Verkehr auf der A2.

Und genau dieses Stauende wurde zwei weiteren Lastwagen-Fahrern um 4.14 Uhr zum Verhängnis, wie Polizeikommissarin Wiebke Meyer berichtete.

Nach bisherigem Ermittlungsstand musste ein 59-jähriger Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen aufgrund des Staus bremsen. Dies bemerkte ein 58-jähriger Lkw-Fahrer zu spät und krachte ungebremst in den Sattelzug vor ihm.

Unfall A2: Schwerer Unfall auf der A2: Lkw kracht gegen Lärmschutz-Wand
Unfall A2 Schwerer Unfall auf der A2: Lkw kracht gegen Lärmschutz-Wand

"Der Unfallverursacher sowie sein Beifahrer wurden dabei lebensbedrohlich verletzt und mussten in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden", so Meyer.

Die Lkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die beiden verunfallten Lkws waren nicht mehr fahrtüchtig.
Die beiden verunfallten Lkws waren nicht mehr fahrtüchtig.  © Polizeiinspektion Magdeburg

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A2 in Fahrtrichtung Hannover für zwei Stunden gesperrt werden. Inzwischen fließt der Verkehr wieder normal.

Titelfoto: Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Unfall A2: