Unfall auf der A24: Mann kommt bei ungebremstem Aufprall ums Leben

Fehrbellin - Am Mittwochmittag ist ein 54 Jahre alter Mann bei einem Unfall in Brandenburg ums Leben gekommen.

Auf der A24 ist ein Laster auf ein Stauende aufgefahren.
Auf der A24 ist ein Laster auf ein Stauende aufgefahren.  © 7aktuell.de | Christian Pörschmann

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, geschah das Unglück um etwa 13.35 Uhr auf der A24 in Fahrtrichtung Berlin.

Wegen einer Baustelle bildete sich zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Kremmen ein Stau, auf dessen Ende der 54-Jährige mit seinem Lastwagen ungebremst auffuhr.

Dabei krachte er hinten in einen größeren Lkw, wobei er in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Während seiner Befreiung aus dem Laster mit komplett zerstörter Front konnte dann nur noch sein Tod festgestellt werden.

Unfall A24: Voll besetzter Flixbus verunglückt auf A24: 18 Menschen teils schwer verletzt!
Unfall A24 Voll besetzter Flixbus verunglückt auf A24: 18 Menschen teils schwer verletzt!

Der 47 Jahre alte Fahrer des am Stauende stehenden Wagens überstand den Crash ohne Verletzungen.

Während der Bergung und der Unfallaufnahme musste die A24 in Richtung Berlin für fast vier Stunden gesperrt bleiben.

Gutachter soll genauen Hergang des Unfalls auf der A24 untersuchen

Der weiße Laster krachte ungebremst in das Heck eines noch größeren Lastwagens.
Der weiße Laster krachte ungebremst in das Heck eines noch größeren Lastwagens.  © 7aktuell.de | Christian Pörschmann

Um den genauen Hergang des Unglücks zu rekonstruieren, wurde ein Gutachter beauftragt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Titelfoto: 7aktuell.de | Christian Pörschmann

Mehr zum Thema Unfall A24: