A38 nach tödlichem Unfall Richtung Leipzig voll gesperrt

Halle (Saale) - Am frühen Montagmorgen ist ein Mann bei einem Autounfall auf der A 38 südlich von Halle gestorben.

Der Fahrer kam ums Leben.
Der Fahrer kam ums Leben.  © Dreifilm

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Fahrer eines Transporters zwischen Schafstädt und dem Dreieck Halle-Süd auf einen LKW auf. 

Der Mann verstarb noch am Unfallort. 

In seinem Mercedes Sprinter hatte er Backwaren geladen, die in einen anderen Transporter umgeladen wurden.

Unfall A38: Es passiert öfter, als man denkt! Lkw-Fahrer wird bewusstlos und kracht auf A38 in Böschung
Unfall A38 Es passiert öfter, als man denkt! Lkw-Fahrer wird bewusstlos und kracht auf A38 in Böschung

Einsatzkräfte sind vor Ort, die Fahrbahn in Richtung Leipzig ist weiterhin gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert, ist noch nicht absehbar.

Die empfohlene Umleitung (U15) führt in Richtung Halle über die Anschlussstelle Schafstädt, Groß Gräfendorf, Schotterey und Bad Lauchstädt. 

UPDATE, 11.30 Uhr: 

Unfallzeitpunkt war gegen 3.30 Uhr. Der mit Backwaren beladene Transporter prallte offenbar umgebremst auf einen Holzlaster. Für den 35-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät. 

Mittlerweile ist die A38 in Richtung Leipzig wieder freigegeben.

Unfallort war die A38 zwischen Schafstädt und dem Dreieck Halle-Süd.
Unfallort war die A38 zwischen Schafstädt und dem Dreieck Halle-Süd.  © Google Maps

Mehr zum Thema Unfall A38: