Auto mit Anhänger kippt um: Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf A38

Querfurt - Ein Auto mit Anhänger hat am frühen Donnerstagmorgen auf der A38 in Sachsen-Anhalt die Kontrolle verloren und ist umgekippt.

Auf der A38 wurden am frühen Donnerstagmorgen drei Menschen bei einem Unfall verletzt. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt. (Symbolbild)
Auf der A38 wurden am frühen Donnerstagmorgen drei Menschen bei einem Unfall verletzt. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt. (Symbolbild)  © Matthias Schrader/dpa

Bei dem Unglück gegen 3.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Lutherstadt Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) und Querfurt (Saalekreis) wurden die drei Insassen des Wagens verletzt, teilte die Polizei mit.

Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Schwere ihrer Verletzungen lagen am Morgen zunächst keine Informationen vor.

Das Richtung Leipzig fahrende Auto hatte auf dem Anhänger einen weiteren Wagen transportiert und sei ins Schleudern geraten, wie es hieß. Die genaue Ursache des Unfalls blieb vorerst noch offen – sie ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Unfall A38: Fußgänger auf der A38 unter Leitplanke eingeklemmt: Schwer verletzt!
Unfall A38 Fußgänger auf der A38 unter Leitplanke eingeklemmt: Schwer verletzt!

Die Fahrzeuge blockierten nach dem Umkippen die Fahrspur und mussten laut den Behörden geborgen werden.

Die Autobahn war zunächst bis 5 Uhr und schließlich zwischen 6 Uhr und 7.45 Uhr erneut gesperrt.

Titelfoto: Matthias Schrader/dpa

Mehr zum Thema Unfall A38: