A38: Ladung rutscht nach vorn und klemmt Lkw-Fahrer fast drei Stunden ein

Bleicherode - Ein schwerer Unfall hat sich am Freitag auf der A38 zwischen Großwechsungen und Bleicherode ereignet.

Ein Lkw war am Freitag auf der A38 in Richtung Göttingen von der Fahrbahn abgekommen und schwer verunglückt.
Ein Lkw war am Freitag auf der A38 in Richtung Göttingen von der Fahrbahn abgekommen und schwer verunglückt.  © Silvio Dietzel

Ein Lkw war von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet.

Nach ersten Informationen der Polizei soll der Fahrer des tschechischen Sattelzuges eingeschlafen sein.

Über mehrere Stunden waren zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr damit beschäftigt, den schwer verletzten Mann zu befreien.

Unfall A38: A38 nach Lkw-Unfall voll gesperrt: Diesel läuft in Fluss
Unfall A38 A38 nach Lkw-Unfall voll gesperrt: Diesel läuft in Fluss

Den Angaben zufolge war die Ladung (Stahlteile) bei dem Unfall nach vorne gerutscht, wodurch der Kraftfahrer eingeklemmt wurde. Erst nach zwei Stunden und 45 Minuten konnte er aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Der Mann soll während der Rettung ansprechbar gewesen sein, heißt es.

Demnach rutschte die Ladung nach vorne und klemmte den Fahrer ein.
Demnach rutschte die Ladung nach vorne und klemmte den Fahrer ein.  © Silvio Dietzel

Für die Zeit der Bergungsarbeiten war die A38 in Richtung Göttingen voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Titelfoto: Silvio Dietzel

Mehr zum Thema Unfall A38: