Schwerer Lkw-Unfall legt A4 stundenlang lahm

Pulsnitz - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Dienstag gegen 8.40 Uhr auf der A4.

Verstreute Ladung und Autoteile wurden bis mittags von der A4 geborgen.
Verstreute Ladung und Autoteile wurden bis mittags von der A4 geborgen.  © LausitzNews/Florian Winkler

Kurz nach der Autobahnabfahrt Pulsnitz Richtung Dresden hatte ein DAF-Brummifahrer (58) zu spät das Ende eines Staus vor sich bemerkt - und war mit voller Wucht in einen stehenden MAN-Laster gekracht.

Den herbeigerufenen Rettern bot sich ein Bild des Schreckens: Das DAF-Fahrerhaus war völlig demoliert und eingedrückt. Schwer verletzt, aber lebend konnte der Brummifahrer mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden.

Während der Bergungsaktion durch Feuerwehr, THW und Autobahnmeisterei musste die A4 Richtung Dresden zeitweise voll gesperrt werden.

Unfall A4: Unfall mit mehreren Autos auf A4: Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn
Unfall A4 Unfall mit mehreren Autos auf A4: Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn

Sofort bildeten sich kilometerlange Staus, die Auffahrten Pulsnitz und Ohorn waren abgeriegelt. Erst gegen 14.20 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Hinter dem Unfall staute sich der Verkehr über zehn Kilometer.
Hinter dem Unfall staute sich der Verkehr über zehn Kilometer.  © xcitepress

Der Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt. Immerhin: Der Fahrer (37) des beteiligten MAN-Lasters blieb unverletzt.

Titelfoto: Montage: xcitepress, LausitzNews/Florian Winkler

Mehr zum Thema Unfall A4: