Tödlicher Unfall auf der A4: Lkw kippt um, Fahrer kommt ums Leben.

Hohenstein-Ernstthal - Schwerer Verkehrsunfall auf der A4 zwischen Glauchau Ost und Hohenstein-Ernstthal (Landkreis Zwickau).

Ein polnischer Lkw kam am Samstagvormittag auf der A4 von der Fahrbahn ab und krachte auf die Seite. Der Fahrer war bewusstlos und musste durch die aufgeschnittene Frontscheibe geborgen werden.
Ein polnischer Lkw kam am Samstagvormittag auf der A4 von der Fahrbahn ab und krachte auf die Seite. Der Fahrer war bewusstlos und musste durch die aufgeschnittene Frontscheibe geborgen werden.  © Andreas Kretschel

Nach ersten Informationen vom Unfallort ist ein polnischer Lastwagen am Samstag gegen 10.30 Uhr auf der A4 in Richtung Dresden von der Fahrbahn abgekommen und krachte auf die Seite.

Das Ganze ereignete sich ungefähr 800 Meter vor der Abfahrt Hohenstein-Ernstthal. Die Ursache für das Unglück ist bisher noch ungeklärt.

Um den Fahrer (51) aus dem Führerhaus zu bekommen, musste die Frontscheibe aufgeschnitten werden. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer so schwere Verletzungen, das dieser darauf trotz Reanimierungsversuchen hin verstarb.

Unfall A4: Laster kollidieren auf der A4: Autobahn in Richtung Dresden gesperrt
Unfall A4 Laster kollidieren auf der A4: Autobahn in Richtung Dresden gesperrt

Die Ladung des Lasters besteht aus einem Peugeot und einem BMW, die durch den Aufprall beschädigt wurden und bei denen sich der Airbag löste. Aus dem Lkw-Tankdeckel floss zusätzlich noch Diesel.

Die Feuerwehren von Glauchau sind aktuell mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 37 Wehrleuten im Einsatz.

Der Gesamtschaden wird nach Angaben der Polizei auf ungefähr 45.000 Euro geschätzt.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, nach Polizeiangaben bildet sich ein Rückstau. Für die Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn voll gesperrt werden. Gegen 15 Uhr war die Unfallstelle beräumt.

Aktualisiert: 11. Dezember, 16.23 Uhr

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Unfall A4: