Tödlicher Unfall auf der A4: Renault kracht am Stauende auf Lastwagen, Fahrer stirbt

Weißenberg - Schrecklicher Unfall auf der A4! Zwischen Görlitz und Dresden kam es am Dienstagmittag zu einem tödlichen Unglück. Ein Auto kollidierte mit einem Lastwagen. Der Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle, die Fahrbahn in Richtung Dresden musste voll gesperrt werden.

Das völlig demolierte Fahrzeug des Verstorbenen.
Das völlig demolierte Fahrzeug des Verstorbenen.  © xcitepress

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 12.50 Uhr an der Anschlussstelle Weißenberg.

Dabei fuhr ein silbergrauer Renault Megane nach Angaben des Polizeisprechers auf einen am Stauende stehenden Scania-Sattelschlepper auf.

Der 50 Jahre alte Fahrer des Megane verstarb aufgrund der Wucht des Aufpralls noch an der Unfallstelle.

Unverletzt blieb hingegen der 31-jährige Lkw-Fahrer.

Der Verkehrsunfalldienst war schnell vor Ort und nahm den Unfall auf. Die Fahrbahn in Richtung Dresden musste im Zuge der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Neben Polizei und Rettungssanitätern war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Im Tunnel Königshainer Berge wurde entsprechend eine Blockabfertigung durchgeführt.

Verkehrsunfalldienst leitet weitere Ermittlungen

Die Fahrbahn in Richtung Dresden musste gesperrt werden.
Die Fahrbahn in Richtung Dresden musste gesperrt werden.  © LausitzNews/Jens Kaczmarek

Zu den genauen Hintergründen des tragischen Crashs gibt es derzeit keine Informationen. Der Megane-Fahrer saß wohl allein in seinem Wagen.

Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden.

Die Höhe des Sachschadens ist indes noch nicht bekannt.

Der Verkehrsunfalldienst hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Ersten Meldungen zufolge, es habe sich bei dem Renault-Fahrer um einen Geisterfahrer gehandelt, wies die Polizei zurück. Dies sei nicht der Fall gewesen, so der Sprecher.

Titelfoto: LausitzNews/Jens Kaczmarek

Mehr zum Thema Unfall A4:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0