Unfall auf A4 bei Dresden: Feuerwehr muss eingeklemmte Person befreien

Dresden - Polizei und Feuerwehr waren ab dem späten Donnerstagnachmittag auf der A4 nördlich von Dresden im Einsatz: Bei einem Unfall sind mehrere Personen verletzt worden.

Auf der A4 bei Dresden hat es am späten Donnerstagnachmittag gekracht. (Symbolbild)
Auf der A4 bei Dresden hat es am späten Donnerstagnachmittag gekracht. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der Crash zwischen drei beteiligten Fahrzeugen gegen 16.55 in Fahrtrichtung Görlitz nahe dem Autobahn-Dreieck Dresden-Nord.

Dort war der Fahrer (49) eines BMW auf der linken Spur unterwegs, als er auf den Opel Corsa einer 55-Jährigen aufgefahren sei, der daraufhin in die Mittelleitplanke geschoben wurde.

Infolgedessen stieß der BMW mit dem VW Touran eines 44-Jährigen zusammen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kam schließlich an der Leitplanke zum Stehen.

Unfall A4: Heftiger Unfall auf A4 Richtung Chemnitz: Feuerwehr muss schwer verletzte Frau befreien
Unfall A4 Heftiger Unfall auf A4 Richtung Chemnitz: Feuerwehr muss schwer verletzte Frau befreien

Sowohl der Unfallverursacher als auch seine 41 Jahre alte Insassin und die 55-Jährige wurden verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Laut Feuerwehrsprecher Michael Klahre sei eine Insassin in einem der Autos eingeklemmt gewesen und musste von den Kameraden befreit werden.

Zur Höhe des Schadens lagen am Freitag noch keine Informationen vor.

Die Autobahn in Richtung Görlitz war zunächst gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es musste mit Stau gerechnet werden.

Erstmeldung vom 9. März 18 Uhr, zuletzt aktualisiert am 10. März um 14.13 Uhr

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Unfall A4: