Fahrer stürzt von gesperrter Autobahnbrücke meterweit in die Tiefe

Broichweiden - Auf der A44 bei Broichweiden (bei Aachen) stürzte ein Autofahrer am frühen Montagmorgen von einer Brücke mehrere Meter in die Tiefe.

Der weiße Opel blieb auf dem Dach liegen.
Der weiße Opel blieb auf dem Dach liegen.  © Polizei Köln

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 59-Jährige nicht erkannt haben soll, dass der Teil, auf den er zusteuerte, gesperrt war. Die Polizei vermutet, dass Unbekannte die Baustellenabsperrungen und Umleitungsschilder entfernt hatten, wodurch die Baustelle nicht mehr ersichtlich zu sein schien.

Der weiße Opel stürzte um kurz vor 6 Uhr am heutigen Montagmorgen fünf Meter in die Tiefe, flog dabei 25 Meter weit durch die Luft und blieb auf dem Dach auf einigen Stahlelementen liegen. Der Fahrer wurde bei dem Sturz leicht verletzt.

Noch ist unklar, wie die Hinweisschilder abhandengekommen sein könnten.

Unfall A44: Rentner prallt auf A44 mit Auto gegen Leitplanke und stirbt an Unfallstelle
Unfall A44 Rentner prallt auf A44 mit Auto gegen Leitplanke und stirbt an Unfallstelle

Die Polizei bittet daher um Hinweise von Zeugen, die zwischen Sonntagnachmittag um 15.45 Uhr und Montagmorgen um 6 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Insgesamt soll der Wagen 25 Meter weit geflogen sein, bevor er auf Stahlträgern liegen blieb.
Insgesamt soll der Wagen 25 Meter weit geflogen sein, bevor er auf Stahlträgern liegen blieb.  © Polizei Köln

Hinweise nimmt die Kölner Polizei unter der 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Unfall A44: